Dort soll das Team um Kapitän Philipp Lahm nach einem rund elfstündigen Flug am Sonntagmorgen in eine andere Maschine umsteigen, die es nach Porto Seguro bringt. Vor dem Einsteigen postierte sich die DFB-Mannschaft auf der Gangway noch zu einem Abschiedsfoto.

Das neu errichtete, exklusive Campo Bahia im kleinen Küstenörtchen Santo André, das Spieler, Betreuer und Gäste nur mit einer alten Autofähre erreichen können, wartet nach einer rund 45-minütigen Busfahrt auf das Löw-Team. Eine Woche vor dem ersten Gruppenspiel am 16. Juni gegen Portugal steht am Sonntagnachmittag schon das erste Training für die DFB-Auswahl in Brasilien an.

Einen Tag nach dem 6:1 gegen Armenien hatte Löw seinen Kader wegen des verletzungsbedingten Ausfalls von Marco Reus verändern müssen. Für die Offensivkraft aus Dortmund nominierte der Bundestrainer den Innenverteidiger Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua nach.