Der 35-Jährige dürfte im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln wieder im Tor des Bundesliga-Serienmeisters stehen. Nach der 1:2-Niederlage zum Rückrundenstart mit einem dezimierten Kader gegen Borussia Mönchengladbach waren bereits die ersten Profis nach Corona-Infektionen auf den Trainingsplatz zurückgekehrt - nun folgte auch Neuer.

Trainer Julian Nagelsmann fehlten zuletzt insgesamt 13 Profis. Vor Neuer verließen bereits Kingsley Coman, Omar Richards und Corentin Tolisso die häusliche Isolation. Nach Verletzungen muss vor allem bei den Franzosen Coman und Tolisso abgewartet werden, wie sie auf die Belastung im Training reagieren.

Drei Spieler trainieren individuell

Tolisso trainierte bereits wieder mit dem Team. Josip Stanisic (Muskelbündelriss) setzte wie Richards und Coman sein individuelles Aufbautraining fort. Neuer stimmte sich mit Torwarttrainer Toni Tapalovic auf seine Rückkehr ins Tor ein.

Neuer, der wegen der Corona-Infektion länger als geplant im Urlaubsdomizil auf den Malediven weilte, war gegen Mönchengladbach von Sven Ulreich vertreten worden. Trotz der Niederlage führen die Münchner die Tabelle weiterhin klar an. Der Vorsprung auf Borussia Dortmund beträgt sechs Punkte.

© dpa-infocom, dpa:220110-99-655723/3