Bayern-Verfolger RB Leipzig braucht einen Sieg gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld, um das Titelrennen der Fußball-Bundesliga spannend zu halten.

Meisterschaftsträume der Leipziger müssten hingegen wohl auf die kommende Saison verschoben werden, sollte das Team von Trainer Julian Nagelsmann auf der Bielefelder Alm am heutigen Freitag (20.30/DAZN) zur Eröffnung des 26. Spieltags nicht gewinnen.

«Jetzt ist klar, wenn wir noch einmal verlieren, sind die Bayern weg», sagte Nagelsmann. Und wenn man in Bielefeld nicht gewinne, «gibt es gegen Bayern keinen großen Showdown». Gegen den Rekordmeister tritt seine Mannschaft am nächsten Spieltag nach der Länderspielpause an. Derzeit führen die Münchner die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung an, nachdem sich die Leipziger zuletzt ein 1:1 gegen Eintracht Frankfurt erlaubten.

Auf Mitgefühl von Gastgeber Bielefeld brauchen die Sachsen aber nicht zu hoffen. «Was das für Auswirkungen für den jeweiligen Gegner hat, das ist für uns kein Thema», versicherte Arminia-Coach Frank Kramer mit Blick auf das Titelrennen.

Dem Außenseiter würden weitere überraschende Punkte im Abstiegskampf extrem helfen. Die Ostwestfalen sind Tabellen-15. mit einem Punkt Vorsprung auf Hertha BSC und den Relegationsrang. Am vergangenen Wochenende hatte Bielefeld einen Auswärtscoup geschafft und gegen 2:1 gegen Bayer Leverkusen gewonnen. Und auch die Bayern konnte Bielefeld beim 3:3 am 21. Spieltag bereits ärgern.

Entsprechend selbstbewusst äußerte sich Bielefelds Mittelfeld-Spieler Arne Maier. «Wenn wir hinten sicher stehen, kann es auf jeden Fall etwas werden.» Leipzig allerdings verlor in seinen bisherigen 18 Bundesliga-Spielen gegen Aufsteiger noch nie. Und nur dreimal gab es Unentschieden.

© dpa-infocom, dpa:210318-99-880137/3