Kansas City

Kovac mit US-Tour zufrieden - Boateng wieder eine Option

Trainer Niko Kovac hat schon vor dem letzten Testspiel ein erstes positives Fazit der USA-Reise des FC Bayern München gezogen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Niko Kovac
Ist schon vor dem Ende mit dem Ablauf der USA-Reise zufrieden: Bayern-Coach Niko Kovac. Foto: Uwe Anspach

«Wir haben noch das Spiel gegen AC Mailand, worauf wir uns freuen. Aber wir sind mit dem Stand der Vorbereitung sehr zufrieden, mit dem, was wir uns physisch und spielerisch erarbeitet haben und auch in beiden Spielen gezeigt haben», sagte Kovac nach der Ankunft des deutschen Fußball-Rekordmeisters in Kansas City.

Nach dem 1:2 gegen den FC Arsenal in Los Angeles und dem 3:1-Erfolg gegen Real Madrid in Houston peilen die Münchner am Mittwoch gegen Milan einen erfolgreichen Abschluss beim International Champions Cup an. Man werde wieder eine «gute, schlagkräftige Truppe auf den Platz bringen, kündigte Kovac an. Ein weiterer positiver Aspekt sei bislang, dass man keine verletzten Profis beklage. «Da sind wir sehr zufrieden», sagte der 47-jährige.

Beim finalen Test gegen Milan wird Jérôme Boateng fehlen. Der 30 Jahre alte Innenverteidiger war aus privaten Gründen vorzeitig aus Houston nach München zurückgereist. Kovac äußerte sich noch einmal positiv über die Leistungen von Boateng in der Vorbereitung und hält einen Verbleib des 30-Jährigen in München für durchaus möglich.

«Jérôme macht es bisher sehr gut. Sollte er bleiben, wovon wir im Moment auch ausgehen, hat er dieselben Möglichkeiten und Chancen wie jeder andere Spieler. Er hat noch einen Zweijahresvertrag. Wenn er bleibt, wird er ein Bestandteil der Mannschaft sein», sagte Kovac.