Gegen den Fußball-Zweitligisten Wolverhampton Wanderers verloren die Reds zuhause mit 1:2 (0:2) und sind damit nur drei Tage nach dem Aus im Ligapokal auch aus dem wichtigeren Cup-Wettbewerb ausgeschieden. Die Gäste gingen schon in der ersten Minute durch Richard Stearman in Führung. Der Österreicher Andreas Weimann (41.) erhöhte kurz vor der Halbzeitpause auf 2:0. Liverpools Anschlusstreffer durch Divock Origi (86.) kam zu spät.

Klopp, der im Tor erneut auf den ehemaligen Mainzer Loris Karius setzte, musste verletzungsbedingt auf Adam Lallana verzichten und ließ zunächst auch einige Stammspieler auf der Bank. Doch auch die späteren Einwechslungen konnten das Pokal-Aus für den FC Liverpool nicht mehr verhindern.