Kleinerts Clubkollegin Josephine Terlecki wurde Vierte, Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge) Fünfte. Damit holte Kleinert in ihrem letzten Karrierejahr ihre erste internationale Goldmedaille. «Ich ziehe den Hut vor Nadine, in ihrem Alter sowas noch zu erreichen. Sie ist noch nicht am Ende ihrer Leistungsfähigkeit für dieses Jahr», sagte ihr Trainer Klaus Schneider.

Titelverteidigerin Nadeschda Ostaptschuk (Weißrussland) hatte auf einen Start verzichtet. Vor Freude weinend feierte Kleinert, die die Siegesweite im vierten Durchgang stieß, die glanzvolle Generalprobe für die Olympischen Spiele in London.