Damit konnte der Kanadier die mit 547 000 Dollar dotierte Hartplatzveranstaltung in Kalifornien bereits zum dritten Mal in Serie für sich entscheiden. Haas hatte zuletzt im vergangenen Jahr das Rasenturnier im westfälischen Halle gewonnen.

«Es gab nichts, was ich hätte tun können», sagte der gebürtige Hamburger. «Ich habe kein schlechtes Match gespielt. Ich bin nur auf einen Typen getroffen, der heute phänomenales Tennis gespielt hat.» Es sei schade, dass das Turnier die Bay Area verlasse, meinte der in San José an Nummer vier gesetzte Haas. Im kommenden Jahr wird die Veranstaltung in Memphis ausgetragen.