«Es ist immer ein gutes Gefühl, gegen einen jungen Spieler zu gewinnen, von dem man künftig noch einiges hören wird», kommentierte Haas seinen Erfolg über den 22-Jährigen bei der mit 1,547 Mio. Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung.

Dagegen schied Angelique Kerber beim WTA-Turnier an gleicher Stelle etwas überraschend gegen Magdalena Rybarikova aus. Die topgesetzte Kielerin unterlag der Slowakin im Viertelfinale mit 6:7 (0:7), 6:3, 3:6. «Sie hat bei den wichtigen Punkten gut gespielt, und ich habe meinen Rhythmus nicht gefunden. Ich habe versucht zu kämpfen, aber am Ende hatte sie den Sieg verdient», schrieb Kerber in ihrem Blog auf der Internetseite der WTA-Tour.