Im Endspiel setzte sich der 30-Jährige in nur 82 Minuten mit 7:6 (9:7), 6:3 gegen den amerikanischen Überraschungs-Finalisten John Isner durch. Federer hatte bereits von 2004 bis 2006 in Indian Wells triumphiert.