Die hitzige Europa-League-Partie der Glasgow Rangers gegen Slavia Prag hat ein Nachspiel. Nach dem 0:2 der Rangers gegen die Tschechen erheben beide Seiten Vorwürfen in Richtung des Gegners.

Laut Glasgows Trainer Steven Gerrard wurde sein Spieler Glen Kamara von Ondrej Kudela rassistisch beleidigt. «Es ist krank, schrecklich», sagte der 40 Jahre alte ehemalige englische Nationalspieler und betonte: «Jetzt ist die Sache bei der UEFA und ich hoffe nur, dass sie nicht unter den Teppich gekehrt wird.» Der europäische Dachverband kündigte Ermittlungen an.

Die Tschechen, die durch den Auswärtssieg das Viertelfinale der Europa League erreichten, stritten den Rassismusvorwurf vehement ab. Sie beschuldigten vielmehr Kamara, Kudela nach dem Spiel geschlagen zu haben. Kudela sei von Kamara beleidigt worden und mit Fäusten am Kopf getroffen worden, hieß es in einem Statement auf der Homepage von Slavia. Über die tschechische Botschaft reichte der Club Anzeige wegen Körperverletzung ein.

Rangers-Trainer Gerrard habe die Schläge mitbekommen, ebenso sollen Mitarbeiter der UEFA Zeuge des Vorfalls und schockiert gewesen sein, hieß es in der Stellungnahme. Slavia habe die Kabine nicht betreten dürfen und sei später zum Schutz von der schottischen Polizei begleitet worden. Slavia schrieb zudem von «widerlichen Anschuldigungen» Richtung Kudela.

Gerrard wollte nicht wiederholen, was der 33 Jahre alte Tscheche in der hitzigen Schlussphase eines hart geführten Spiels, in dem Prags Torwart Ondrej Kolar nach einem rüden Foul im Krankenhaus mit mehreren Stichen am Kopf genäht werden musste, Kamara hinter vorgehaltener Hand ins Ohr geflüstert haben soll. Der ehemalige Star des FC Liverpool betonte aber, dass es rassistisch gewesen sei.

Sein Spieler sei verärgert, er selbst sei verärgert und wütend, betonte Gerrard. Kamara, finnischer Nationalspieler, hatte schon auf dem Platz wütend reagiert. «Ich habe ihn gefragt, willst du vom Platz oder willst du weiter spielen», erzählte Gerrard später. Er kenne den Spieler seit zweieinhalb Jahren, so habe er ihn aber noch nie erlebt.

Gerrard betonte auch, dass er an Stelle der Verantwortlichen bei Slavia Prag wissen wollen würde, warum Kamara so reagiert habe, aber «ihr Spieler wird es verneinen, der Verein wird es verneinen.» Slavia zufolge soll Kudela zu dem Schwarzen Kamara gesagt haben: «You fucking guy» (Deutsch: Du verdammter Kerl).

© dpa-infocom, dpa:210319-99-884840/7