Neun Tage nach seiner Finalniederlage gegen den Russen Daniil Medwedew in Shanghai war Zverev im ersten Satz noch ebenbürtig. Im verlorenen Tie-Break führte er 4:0. Nur bei einem Sieg wären die Chancen des Weltranglisten-Sechsten auf eine Teilnahme an den ATP Finals vom 10. bis 17. November in London gestiegen. Der Hamburger ist Titelverteidiger.