Cup-Verteidiger Spanien ist von Karfreitag bis Sonntag daheim auch ohne Nadal haushoher Favorit gegen Österreich. Schwerer wird für Serbien ohne Djokovic das Auswärtsspiel in Tschechien. Deutschland-Bezwinger Argentinien erwartet Kroatien, in Monte Carlo kommt es zum Duell der Tennis-Traditionsnationen Frankreich und USA.

Franzosen und Amerikaner müssen im Country Club von Monte Carlo auf wichtige Akteure verzichten. Den Gastgebern fehlt der verletzte Gael Monfils, dem Rekordsieger USA der müde Topspieler Mardy Fish. Für ihn springt an der Seite von John Isner und den Bryan-Brüdern Talent Ryan Harrison ein. Isner hatte in der ersten Runde mit seinem Sieg über Roger Federer großen Anteil am Erfolg über die Schweiz. Bei den Franzosen rückte der Weltranglisten-13. Gilles Simon nach.

Der an Nummer fünf geführte David Ferrer soll Spanien in ein mögliches Halbfinale gegen den Sieger von Monte Carlo führen. In der Bilanz führen die Österreicher bisher 3:1, doch Spanien hat seine letzten 22 Heimspiele gewonnen - ein Davis-Cup-Rekord. Tschechien sinnt in Prag auf Revanche für das Halbfinal-Aus 2010 in Serbien. Tomas Berdych und Routinier Radek Stepanek treffen auch nach der Absage von Djokovic noch auf ein starkes Team mit Janko Tipsarevic und Viktor Troicki. In Buenos Aires ist Vorjahresfinalist Argentinien mit Juan Martin Del Potro, Juan Mónaco und David Nalbandian Favorit gegen Kroatien mit Marin Cilic und Ivo Karlovic.