Offiziell hatte Teamchef Michael Kohlmann zunächst neben Pütz den zweiten Neuling Yannick Hanfmann nominiert. Doch Struff und Pütz gelten als eingespieltes Doppel und haben am vergangenen Wochenende beim Challenger-Turnier in Genua den Titel gewonnen. Für die Gastgeber sind Joao Sousa und Gastao Elias nominiert. «Das wird ein großes Match, könnte entscheidend werden. Wir sind bereit, den zweiten Punkt zu holen», hatte Kohlmann in Oeiras beim Zwischenstand von 1:1 gesagt.

Struff verlor sein Einzel gegen Pedro Sousa, Cedrik-Marcel Stebe gewann gegen Joao Sousa. Der Verlierer des Duells auf Sand steigt aus der Weltgruppe der besten 16 Nationen ab und spielt in der kommenden Saison in der sogenannten Europa/Afrika-Zone.