Laden...
Altenberg

Das bringt der Wintersport am Sonntag

Bob-Pilot Francesco Friedrich peilt bei der Bob- und Skeleton-WM den Titel im Viererbob an. Die Skeletoni feiern WM-Premiere mit einem Team-Wettbewerb. Einer Snowboarderin winkt der große Coup. Chancenlos sind die deutschen Läuferinnen bei der Eisschnelllauf-WM in Hamar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bob-WM
Bob-Pilot Francesco Friedrich peilt bei der Bob- und Skeleton-WM den Titel im Viererbob an. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Auch am heutigen Sonntag findet in zahlreichen Disziplinen und Wettbewerben Wintersport statt. Eine Übersicht:

BOB

Weltmeisterschaft in Altenberg, Sachsen

13:00 Uhr Viererbob, Herren Läufe 3 und 4 (ARD)

Bei den abschließenden Läufen im Viererbob geht Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich als Vierter mit neun Hundertstel Sekunden Rückstand ins Rennen. Nach zwei Rennen führt Friedrichs Vereinskollege Nico Walther mit fünf Hundertstel Sekunden Vorsprung vor dem Letten Oskars Kibermanis und dem Stuttgarter Johannes Lochner, der ein weiteres Hundertstel zurückliegt. Zeitgleich mit Friedrich hat auch noch der Kanadier Justin Kripps alle Chancen auf Gold.

SKELETON

Weltmeisterschaft in Altenberg, Sachsen

10.00 Uhr Skeleton, Mixed Team (ARD)

Vor den Bobfahrern feiern die Skeleton-Piloten Premiere mit einem neuen Team-Wettbewerb. Dabei starten zwei Damen und Herren von jeder Nation und bilden zwei Teams. Wenn die Dame den Eiskanal passiert hat, darf der Herr starten, die Zeiten werden addiert. Das Team mit der besten Zeit darf sich Team-Weltmeister nennen. Nach dem Dreifacherfolg der Herren und der Titelverteidigung von Tina Hermann soll auch im dritten Wettbewerb Edelmetall für die deutschen Skeleton-Piloten herausspringen.

RODELN

Weltcup-Finale am Königssee

10:00/13.30 Uhr Einsitzer Herren und Team-Staffel (ARD-Livestream)

Bei den Männern steht ein selten spannendes Finish an: Der russische Weltmeister Roman Repilow liegt im Gesamtklassement nur um einen Punkt vor dem Italiener Dominik Fischnaller. Die deutschen Männer kommen für den Gesamtsieg nicht mehr in Frage. Für Felix Loch besteht die letzte Möglichkeit, in diesem Winter doch noch einen Weltcupsieg zu erringen. Bester Deutscher ist Johannes Ludwig, der in dieser Saison drei Weltcups gewinnen konnte und in der Gesamtwertung auf Rang vier liegt.

SKI ALPIN

Weltcup in Hinterstoder, Österreich

Kombination, Herren

09.45 Uhr Super-G (ARD und Eurosport)

12.45 Uhr Slalom (ARD und Eurosport)

Weltcup in La Thuile, Italien

Kombination, Damen

11.15 Uhr Super-G (ARD und Eurosport)

14.15 Uhr Slalom (ARD und Eurosport)

Bei den Kombi-Rennen in Österreich und Italien geht es jeweils um den Gewinn der kleinen Kristallkugeln - es sind die letzten Rennen des Winters in der Disziplin. Alexis Pinturault aus Frankreich und die Italienerin Federica Brignone gehen als Führende und Favoriten in die Wettkämpfe. Die deutschen Athleten haben kaum Chancen auf vordere Plätze - zumal Thomas Dreßen bei den Herren nach seinem Sturz im Super-G und zwei ausgekugelten Schultern auf einen Start verzichtet.

EISSCHNELLLAUF

Mehrkampf- und Sprint-Weltmeisterschaft in Hamar, Norwegen

13.00 Uhr 1500 und 5000 Meter Damen, 1500 und 10 000 Meter Herren

Schon vor dem letzten Tag der erstmals kombinierten Mehrkampf- und Sprint-WM steht fest, dass die deutschen Eisschnellläuferinnen das Finale verpassen werden. Nach dem ersten Tag liegen Claudia Pechstein und Roxanne Dufter abgeschlagen auf den Rängen 21 und 22. In Führung ist die niederländische Rekord-Olympionikin Ireen Wüst.

SKISPRINGEN

Weltcup in Lahti, Finnland

Einzel, Großschanze

15.30 Uhr 1. Durchgang (ARD und Eurosport)

16.30 Uhr 2. Durchgang (ARD und Eurosport)

Akt drei von drei: Für die Skispringer steht am Sonntag nach einem Einzel am Freitag und dem Teamwettbewerb am Samstag das dritte Kräftemessen in Lathi an. Das deutsche Team hat in Finnland reichlich Selbstvertrauen getankt: Zunächst durfte sich Karl Geiger über Platz zwei freuen, dann siegte er gemeinsam mit Constantin Schmid, Pius Paschke und Stephan Leyhe im Mannschaftswettkampf. In der Gesamtwertung liegt Geiger hinter dem Österreicher Stephan Kraft auf Rang zwei. Kann er am Sonntag etwas aufholen?

NORDISCHE KOMBINATION

Weltcup in Lahti, Finnland

Großschanze, 10 Kilometer

09.00 Uhr Skispringen (ARD-Livestream und Eurosport 2)

13.45 Uhr Langlauf 10 Kilometer (ARD)

Nach dem Teamsprint sind die Nordischen Kombinierer am Sonntag in einem Einzelwettkampf gefordert. Mit den Plätzen zwei (Terence Weber und Manuel Faißt) und drei (Johannes Rydzek und Vinzenz Geiger) hat die Mannschaft von Bundestrainer Hermann Weinbuch am Samstag gezeigt, dass mit ihr in Finnland zu rechnen ist. Großer Favorit ist aber auch im Zehn-Kilometer-Wettkampf wieder der Norweger Jarl Magnus Riiber, der bereits als Gesamtweltcupsieger feststeht.

LANGLAUF

Weltcup in Lahti, Finnland

Staffel

10.10 Uhr 4 x 5 Kilometer Damen (ARD-Livestream und Eurosport 2)

11.30 Uhr 4 x 7,5 Kilometer Herren (Eurosport 2)

Für die Langläufer steht nach den Einzelrennen des Vortags am Sonntag in Lahti ein Staffel-Wettbewerb auf dem Programm. Am Samstag überzeugte Katharina Hennig als Achte über zehn Kilometer. Zu den Favoriten zählen die deutschen Staffeln nicht. Bei den Frauen wird die Vergabe des Sieges wohl wieder nur über die starken Norwegerinnen um Therese Johaug führen, bei den Männern sind Russland und Norwegen favorisiert.

SNOWBOARD

Weltcup in Blue Mountain, Kanada

Parallel-Riesenslalom, Damen und Herren

19.00 Uhr/MEZ (Eurosport2)

Einen Tag nach ihrem Sieg im ersten Rennen in Kanada will Ramona Hofmeister nachlegen und wieder ganz oben stehen. Gewinnt sie erneut und damit zum sechsten Mal in der Saison, dann sichert sich die Oberbayerin vorzeitig den Gewinn der Weltcup-Gesamtwertung.