BIATHLON

WM in Pokljuka, Slowenien

14.30 Uhr: Sprint Frauen, 7,5 Kilometer (ARD und Eurosport)

Franziska Preuß will nach sechs Jahren endlich wieder eine Einzelmedaille bei einer WM gewinnen. Die erste Chance in Slowenien gibt es im Sprint. Auch Denise Herrmann gehört zum erweiterten Kreis der Kandidatinnen für die vorderen Plätze. Die größten Gold-Chancen dürften allerdings die beiden Norwegerinnen Marte Olsbu Röiseland und Tiril Eckhoff haben. Beide hatten zum WM-Start schon den Titel mit der Mixedstaffel gewonnen, außerdem liegen sie im Gesamtweltcup derzeit vorne. Röiseland geht auch als Titelverteidigerin auf die Strecke in 1350 Metern Höhe, Herrmann hatte bei der WM im Vorjahr im italienischen Antholz Platz fünf belegt.

SKI ALPIN

WM in Cortina d'Ampezzo, Italien

11.00 Uhr: Abfahrt, Damen (ARD und Eurosport2)

Als deutsche Einzelkämpferin will Kira Weidle in Cortina den Abfahrtscoup schaffen. Die Starnbergerin hat auf der Strecke mit dem prägnanten Tofana-Schuss bereits drei Top-Ten-Ergebnisse im Weltcup vorzuweisen, vor zwei Jahren verpasste sie als Vierte knapp das Podest. Und im Abschlusstraining zeigte Weidle am Freitag mit einer Spitzenzeit, dass sie zu den Anwärterinnen auf das Podest gehört.

EISSCHNELLLAUF 

WM in Heerenveen, Niederlande

15.13 Uhr: 1000 Meter Damen

16.02 Uhr: 1000 Meter Herren

16.54 Uhr: Finale Massenstart Damen

17.11 Uhr: Finale Massenstart Herren

Die 1000 Meter sind die Spezialstrecke von Joel Dufter und Nico Ihle. Der 25 Jahre alte Inzeller Dufter ist inzwischen aus dem Schatten des zehn Jahre älteren Ex-Vizeweltmeisters Ihle aus Chemnitz herausgetreten und kämpft nach seinem guten neunten Platz über 500 Meter möglicherweise um die Medaillen. Bei der EM und im Weltcup hat Dufter bewiesen, dass er den favorisierten Niederländern Paroli bieten kann. Eine durch akute Rückenprobleme gehandicapte Claudia Pechstein wollte er kurz vor dem Semifinale im Massenstart entscheiden, ob sie überhaupt laufen kann. Auf jeden Fall steht Teamgefährtin Mareike Thum dort am Start.

SKISPRINGEN

Weltcup in Zakopane, Polen

16.00 Uhr: Großschanzen-Einzel der Männer (ARD und Eurosport)

Kombinierer und Langläufer haben coronabedingt Pause, die Skispringer sind zum bereits zweiten Mal in diesem Winter in Zakopane im Einsatz. Beim vorletzten Weltcup-Wochenende vor der Heim-WM in Oberstdorf kämpfen Markus Eisenbichler, Karl Geiger und Co. um weitere Podestplätze, um Selbstvertrauen für die Titelkämpfe im Allgäu zu tanken. Als Favorit gilt Halvor Egner Granerud aus Norwegen, der zuletzt vier Einzel in Serie für sich entschieden hat und davor auch nur von einem Sturz gestoppt wurde. Das Einzel im Januar hatte Marius Lindvik aus Norwegen für sich entschieden.

Skeleton, Bob:

WM in Altenberg, Deutschland

09.00 Uhr: Mixed Team Skeleton

11.30 Uhr: Monobob Frauen, 1. Lauf

13.00 Uhr: Monobob Frauen, 2. Lauf

15.45 Uhr: Viererbob, 1. Lauf

17.15 Uhr: Viererbob, 2. Lauf (ARD: ca. 09.30 Uhr Skeleton; ca. 13.15 Uhr Monobob; ca. 17.45 Uhr Viererbob)

Nach der nicht-olympischen Mixed-Staffel im Skeleton steht im Monobob der Frauen die WM-Premiere an. «Wir wollen zwei Medaillen, auch wenn das ambitioniert ist», sagte Cheftrainer René Spies. In der Königsklasse Viererbob peilt Rekordweltmeister Francesco Friedrich mit seinem insgesamt elften WM-Titel sein fünftes Double seit 2017 an. Seitdem ist er bei WM und Olympia ungeschlagen.

SKI FREESTYLE

Weltmeisterschaft in Idre Fjäll, Schweden

12.30 Uhr: Skicross, Männer und Frauen (Eurosportplayer)

In Skandinavien wollen vier deutsche Skicrosser zu Medaillen rasen. Beste Chancen hat dabei Niklas Bachsleitner aus Partenkirchen, der auf dem Kurs in Idre Fjäll schon jüngst im Weltcup auf Rang drei gefahren war. Neben ihm gehen noch Florian Wilmsmann, Cornel Renn und Ferdinand Dorsch ins Rennen. Bei den Frauen ist keine Deutsche dabei.

© dpa-infocom, dpa:210212-99-419410/3