Ruhpolding

Das bringt der Wintersport am Freitag

Nach Platz drei für Benedikt Doll im Sprint greifen die Biathleten in Ruhpolding wieder an: Die Männer-Staffel will vor den eigenen Fans aufs Podest. In Frankreich starten die Kombinierer ihr Triple - die Form stimmt. Was gelingt Skistar Lindsey Vonn bei ihrem Saisondebüt?
Artikel drucken Artikel einbetten
Arnd Peiffer
Biathlet Arnd Peiffer am Schießstand. Foto: Matthias Balk

Nach Platz acht in Oberhof will es die deutsche Biathlon-Staffel beim zweiten Weltcup-Heimspiel besser machen: Das Männer-Quartett um Arnd Peiffer und den Sprint-Dritten Benedikt Doll strebt in Ruhpolding einen Podestplatz an.

Die deutschen Kombinierer wollen ihre Top-Form beim Triple in Frankreich bestätigen. In Wengen beginnt das Lauberhorn-Wochenende mit dem Kombinations-Slalom.

BIATHLON

Weltcup, Männer, Ruhpolding

Staffel, 14.30 Uhr (ARD und Eurosport 2)

Auch ohne die Stammkräfte Simon Schempp und Erik Lesser peilen die deutschen Biathleten beim Heim-Weltcup in Ruhpolding einen Podestplatz mit der Staffel an. Bundestrainer Mark Kirchner nominierte für den dritten Staffel-Wettbewerb der Saison Roman Rees, Johannes Kühn, Arnd Peiffer und den Sprint-Dritten Benedikt Doll. «Wir tun uns hier zwar immer etwas schwer, aber das Podium ist unser Ziel», sagte Peiffer vor dem Wettkampf über 4 x 7,5 Kilometer.

Beim Weltcup in Oberhof hatte es in der Vorwoche nur zu Rang acht gereicht. In Hochfilzen waren die Deutschen Dritte geworden. Der formschwache Schempp legt derzeit eine Wettkampfpause ein. Lesser ist gerade Vater geworden und lässt Ruhpolding aus.

NORDISCHE KOMBINATION

Weltcup, Chaux-Neuve/Frankreich

Springen, 12.00 Uhr (ARD)

Fünf Kilometer Langlauf, 16.00 Uhr (ARD und Eurosport)

Für die Kombinierer beginnt am Freitag das Triple in Chaux-Neuve. Nach den starken Auftritten am vergangenen Wochenende mit Siegen von Johannes Rydzek und Vinzenz Geiger wollen die Männer von Bundestrainer Hermann Weinbuch ihre starke Form bestätigen. «Ich freue mich auf das Triple, finde es aber auch ein bisschen schade, dass es nicht mehr in Seefeld über die Bühne geht», sagte Geiger zum speziellen Wettkampf, der in diesem Jahr wegen der in Tirol ausgetragenen Weltmeisterschaften verlegt wurde. «Für mich ist damit etwas von dem Außergewöhnlichen verloren.»

SKI ALPIN

Weltcup, Damen, Cortina d'Ampezzo

Abfahrt, 12.00 Uhr (ARD und Eurosport)

In den Dolomiten steht das erste von drei Speed-Rennen dieses Wochenendes an - und das Saisondebüt von Ski-Star Lindsey Vonn. Die Amerikanerin will nach ihrer Knieverletzung sofort um Platz eins mitfahren und in der ewigen Bestenliste den ersten von noch vier nötigen Siegen bis zu Rekordmann Stenmark (86) einfahren. Aus dem deutschen Team wird Viktoria Rebensburg ihre Form testen. Einen guten Trainingseindruck machte Kira Weidle, die in der Saison schon einmal Weltcup-Dritte war und im Olympia-Ort von 1956 nachlegen kann.

Weltcup, Herren, Wengen

Kombinations-Slalom, 10.30 Uhr (ARD und Eurosport)

Kombinations-Abfahrt, 14.00 Uhr (ARD und Eurosport)

Den Auftakt zum Lauberhorn-Wochenende macht die Kombination, die erste von nur zwei in diesem Weltcup-Winter. Aus dem Deutschen Skiverband war nur Dominik Schwaiger als Starter vorgesehen. Wegen der Wettervorhersage wird mit dem Slalom begonnen, die Entscheidung fällt dann am Nachmittag in der Abfahrt. Durch diese Planänderung verzichten einige internationale Abfahrer auf den Wettkampf.

SKISPRINGEN

Frauen, Weltcup, Zao/Japan

ab 09.00 Uhr MESZ (2. Durchgang in der ARD)

Die deutschen Springerinnen haben ihre Japanreise fortgesetzt und sind nach dem Weltcup in Sapporo nun in Zao gefordert. Katharina Althaus und Juliane Seyfarth wollen dort an ihre bisher starken Leistungen anknüpfen. Althaus führt im Gesamtweltcup souverän vor der norwegischen Olympiasiegerin Maren Lundby. Seyfarth ist Dritte. «An die Schanze habe ich gute Erinnerungen, dort habe ich letztes Jahr die Olympia-Quali geschafft», sagte Seyfarth. Am Freitag findet das erste von insgesamt zwei Einzelspringen des Wochenendes statt. Dazwischen steht am Samstag der Team-Wettbewerb auf dem Programm.