Schafft Erik Lesser in seinem Heimstadion die Olympia-Norm? Nicht nur der Biathlet steht am heutigen Freitag aus deutscher Sicht im Fokus.

Im italienischen Val di Fiemme findet erstmals im Weltcup eine Mixed-Team-Staffel statt. In Winterberg kämpfen Jacqueline Lölling und Hannah Neise um ihr Olympia-Ticket. Ein Überblick über den Wintersport am Freitag.

Biathlon

Weltcup in Oberhof:

11.30 Uhr: Sprint 10 km, Männer (ARD und Eurosport) 14.15 Uhr: Sprint 7,5 km, Frauen (ARD und Eurosport)

Mit einem Tag Verspätung startet der erste von zwei Heim-Weltcups für die deutschen Skijäger. Im thüringischen Oberhof stehen zum Auftakt die Sprintrennen auf dem Programm. Eigentlich sollte es bereits an diesem Donnerstag losgehen, doch zu warme Temperaturen und Dauerregen sorgten am Rennsteig für jede Menge Probleme. Mittlerweile sind die Bedingungen auf den WM-Strecken von 2023 dank eines Kraftakts der Helfer hervorragend. Gute Podestaussichten hat Denise Herrmann im Rennen der Frauen, bei den Männern ist die Konkurrenz für Lokalheld Erik Lesser und Co. aus Norwegen, Schweden und Frankreich enorm.

Nordische Kombination

Weltcup in Val di Fiemme (Italien):

10.00 Uhr: Mixed Team - Skispringen von der Normalschanze (Eurosport) 13.15 Uhr: Skilanglauf-Staffel (ARD und Eurosport)

Auf die Kombiniererinnen und Kombinierer wartet am Freitag eine Premiere. Im italienischen Val di Fiemme findet erstmals im Weltcup eine Mixed-Team-Staffel statt. Der Wettbewerb soll den Frauen, die im vergangenen Jahr erstmals überhaupt Weltcup-Wettkämpfe ausgetragen haben, weitere Medienpräsenz und einen Schub geben. «Es ist toll für die Mädchen, so im Fokus zu stehen mit den weltbesten Männern», sagte Horst Hüttel, Teammanager Skispringen und Nordische Kombination im Deutschen Skiverband.

Skeleton

Weltcup in Winterberg:

10.00 Uhr: Männer, 1. Durchgang

11.30 Uhr: Männer, 2. Durchgang 14.30 Uhr: Frauen, 1. Durchgang

16.00 Uhr: Frauen,2. Durchgang (ARD ca. 13.00 Uhr Männer und 15.35 Uhr Frauen)

Für die Olympia-Zweite Jacqueline Lölling geht es auf ihrer Heimbahn um die Qualifikation für Peking. Auch die Winterbergerin Hannah Neise muss noch liefern. Weltmeisterin Tina Herrmann hat das Olympia-Ticket schon in der Tasche und will nach Platz zwei beim ersten Weltcup im Sauerland nun ganz oben aufs Treppchen. Bei den Männern peilen Weltmeister Christopher Grotheer und auch Axel Jungk erneut einen Podestplatz an. Lokalmatador Alexander Gassner wartet dagegen noch immer auf sein erstes Podium in diesem Winter.

Eisschnelllauf

Einzelstrecken-Europameisterschaft in Heerenveen (Niederlande):

18.55 Uhr: Teamsprint, Damen

19.09 Uhr: Teamverfolgung, Herren

19.42 Uhr: 3000 m, Damen

20.42 Uhr: 1000 m, Herren

Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein startet über die 3000 Meter in die europäischen Titelkämpfe, zudem am Sonntag im Massenstart. Das ist der letzte Härtest für die 49 Jahre alte Berlinerin vor ihren achten Olympischen Spielen. Sprinter Joel Dufter tritt über 1000 Meter an. Nicht dabei ist Langstreckenspezialist Patrick Beckert. Derweil verpassen die russischen Top-Sprinter wegen eines Corona-Ausbruchs in der Mannschaft die EM. Die gesamte russische Auswahl befindet sich seit ihrer Ankunft in den Niederlanden am Dienstag in Quarantäne.

© dpa-infocom, dpa:220106-99-618064/3