Der 24 Jahre alte Kolumbianer verteidigte auf der 20. und vorletzten Etappe das Rosa Trikot des Gesamtführenden. Der frühere Sieger der Tour de France vom Team Ineos geht mit einem beruhigenden Vorsprung von rund zwei Minuten auf den Italiener Damiano Caruso in das abschließende Einzelzeitfahren am Sonntag.

Der 33 Jahre alte Caruso vom Team Bahrain-McLaren sicherte sich zumindest den Etappensieg von Verbania am Lago Maggiore nach 164 Kilometern zur Bergankunft in 1727 Metern Höhe in Alpe Motta. Dabei konnte er Bernal um 24 Sekunden distanzieren - zu wenig um den Kolumbianer im Kampf um die Gesamtwertung noch entscheidend in Gefahr zu bringen. Auf dem schweren 20. Abschnitt des Giro standen zuvor noch der San-Bernardino-Pass (2065 Meter) und der Splügenpass (2115 Meter) auf dem Programm.

Die Italien-Rundfahrt endet am Sonntag mit der 21. Etappe. Die Entscheidung über den Gesamtsieg fällt in einem Einzelzeitfahren über 30,3 Kilometer von Senago nach Mailand. Hinter Bernal und Caruso liegt der Brite Simon Yates (28), Vuelta-Sieger von 2018, vom Team BikeExchange als Dritter auf Podiumskurs.

© dpa-infocom, dpa:210529-99-788190/3