Der deutsche Ex-Meister Emanuel Buchmann, Sprinter Rüdiger Selig aus Berlin und Routinier Marcus Burghardt (Zschopau) sind in erster Linie als Helfer eingeplant. Aber Buchmann dürfte nach seinem siebten Platz beim hochkarätig besetzten Critérium du Dauphiné auch eigene Ansprüche anmelden. In seiner zweiten Frankreich-Rundfahrt im Vorjahr fuhr der zuletzt als bester Dauphiné-Nachwuchsfahrer ausgezeichnete Ravensburger auf den 21. Rang.

«Wir gehen mit einer sehr starken Mannschaft in die Tour. Die Leistungen der letzten Wochen lassen uns hoffen, dass wir unsere hochgesteckten Ziele auch bei der Tour erreichen können», sagte Sportdirektor Enrico Poitschke.