Das Team von Trainer Andrea Trinchieri setzte sich mit 80:73 (41:38) bei Alba Berlin durch und festigte damit seine Spitzenposition in der Liga. Erst am Donnerstag hatten die Münchner mit 83:71 gegen den internationalen Titelverteidiger Anadolu Efes Istanbul gewonnen.  Für Alba war es bereits die vierte Liga-Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Israel Gonzalez hat damit die gleiche Bilanz wie die Niners Chemnitz oder die Hamburg Towers.

Weiler-Babb wird Topscorer - Ulm erfolgreich

In einem spannenden und abwechslungsreichen Basketball-Spiel drehten die Münchner vor 2500 zugelassenen Zuschauern im zweiten Viertel einen Rückstand. Nach der Pause gab es ein Hin und Her, doch die Gäste siegten vor allem wegen ihrer starken Dreierquote. Bester Werfer der Gäste war Nick Weiler-Babb mit 18 Zählern, für Berlin erzielte Maodo Lo (17) die meisten Punkte. Es war für Bayern eine erfolgreiche Revanche für die verlorene Finalserie im Juni.

Am Nachmittag hatten Ratiopharm Ulm und die Basketball Löwen Braunschweig knappe Erfolge einfahren. Die Ulmer besiegten vor eigenem Publikum die Hamburg Towers mit 78:74 (37:36), Braunschweig hingegen setzte sich nach einem Basketball-Krimi mit 87:86 (43:36) bei s.Oliver Würzburg durch. Die Entscheidung brachte erst ein Freiwurf von Nationalspieler David Krämer in der Schlusssekunde.

© dpa-infocom, dpa:211212-99-357334/3