Nowitzki steuerte 15 Punkte bei, erfolgreichster Werfer der Texaner war Shooting Guard Monta Ellis mit 20 Zählern. Maverics-Coach Rick Carlisle ließ im Schlussviertel seine Starting Five mit Nowitzki meist auf der Bank, da das Spiel früh entschieden war. Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig für Dallas, das als Vierter der Western Conference klar auf Playoff-Kurs bleibt. Für Cleveland, das weiter ohne den verletzten Lebron James auskommen muss, traf Kevin Love (30) am häufigsten.