Nach 17 Jahren als Profi hat Rainer Schüttler laut einem Zeitungsbericht seine Tennis-Karriere beendet. «Ich wusste nicht genau, wo mein Weg hingeht. Es war ein schleichender Prozess. Ich wollte mir am Ende ganz sicher sein», sagte der 36-jährige Korbacher der «Bild»-Zeitung. Tennis habe ihn trotz zuletzt zahlreicher Erstrundenniederlagen «bis zum Schluss immer glücklich gemacht».

Schüttler gewann in seiner Laufbahn vier Einzeltitel und sicherte sich nach Angaben der ATP mehr als 7,4 Millionen Dollar Preisgeld. Im Jahr 2004 erreichte er mit Rang fünf seine höchste Platzierung in der Weltrangliste, gemeinsam mit Nicolas Kiefer gewann er bei Olympia in Athen die Doppel-Silbermedaille. Ein Jahr zuvor war er bei den Australian Open ins Finale eingezogen. Zuletzt war er im Januar in der Qualifikation zum ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres in Australien gescheitert.