«Natürlich wird er sich auch gerne mit Herrn Bierhoff darüber unterhalten», sagte Regierungssprecher Steffen Hebestreit in Berlin.

Scholz hatte auf Twitter gleiche Bezahlung für Frauen und Männer im Sport gefordert - besonders in Nationalteams. Bierhoff hatte daraufhin ein Gespräch mit dem SPD-Politiker angeregt. «Ich lade ihn gerne mal ein. Dann kläre ich ihn ein bisschen besser über die Zahlen auf», sagte er in der ARD.

Hebestreit wies auch darauf hin, dass Scholz die ersten beiden Spiele der Frauen-Nationalelf bei der Europameisterschaft verfolgt habe. «Er wird das auch weiterhin tun.» Deutschland hatte die beiden Spiele gegen Dänemark und Spanien gewonnen und sich damit vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert.

Der Deutsche Fußball-Bund ist um eine angemessenere Bezahlung der Frauen bemüht und setzte für die EM eine Rekordprämie aus: Beim Titelgewinn in England gehen jeweils 60.000 Euro an die Spielerinnen.