Peking
Leichtathletik-WM

Leichtathletik-WM in Peking: Kameramann bringt Usain Bolt zu Fall

Usain Bolt hat schon viele Goldmedaillen gewonnen. Er ist der erfolgreichste Leichtathlet bei Weltmeisterschaften. Am Donnerstag gewann der Läufer aus dem Land Jamaika mal wieder ein Rennen.
Ein Kameramann hat in Peking bei der Leichtathletik-WM Usain Bolt umgeworfen. Fotos: Rolex Dela Pena, dpa
Ein Kameramann hat in Peking bei der Leichtathletik-WM Usain Bolt umgeworfen. Fotos: Rolex Dela Pena, dpa
+3 Bilder
Bei den Weltmeisterschaften kam er nach 200 Metern als Erster ins Ziel. Danach ließ er sich von den Fans im Stadion feiern. Die WM wird gerade in Chinas Hauptstadt Peking ausgetragen.

Solche Ehrenrunden hat Usain Bolt in seiner Laufbahn schon oft gedreht. Dieses Mal passierte aber noch etwas Besonderes. Ein Kameramann fuhr auf einer Art Roller mit Reifen hinter dem Läufer her.

Doch plötzlich verlor der Fahrer die Kontrolle und rempelte den Sportler von hinten um. Zum Glück konnte Usain Bolt wenig später schon wieder lachen.