Dresden
DFB-Pokal

DFB-Pokal: HSV-Profi Toni Leistner geht auf Fan los

Der Hamburger Sportverein (HSV) schied am Montagabend aus dem DFB-Pokal aus. Nach Abpfiff spielten sich turbulente Szenen auf der Tribüne ab.
SG Dynamo Dresden - Hamburger SV
Der HSV verlor mit 1:4 in Dresden. Foto: Robert Michael/dpa

Der Hamburger SV hat am Montagabend (14. September 2020) den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals verpasst. Die Hanseaten verloren mit 4:1 (2:0) bei Dynamo Dresden. 

Die schlechte Leistung des HSV wurde durch einen Vorfall nach dem Abpfiff überschattet. Hamburgs Neuzugang Toni Leistner, erst kürzlich aus Köln zum HSV gewechselt, ging auf einen Fan los. Dazu kletterte der Spieler auf die Tribüne und packte den Mann am Kragen. Zudem beschimpfte er ihn, bis schließlich zahlreiche Dresdner Fans und ein Ordner einschritten. Er wurde der Tribüne verwiesen und kletterte wieder in den Innenraum, wo bereits die ersten Interviews vorbereitet wurden. 

Ein Video des Vorfalls kursiert auf Facebook und auf Twitter. In der Kürze der Zeit reagierte noch keiner der Vereine auf die Szenerie. Zudem ist unklar, welche Worte im Vorfeld des Handgemenges gefallen sind.

Für die Würzburger Kickers war am Montagabend ebenfalls in der ersten Runde des DFB-Pokals Schluss.

tu