Der überragende belgische Nationalspieler Marouane Fellaini erzielte in der 57. Minute das entscheidende Tor für das Team aus Liverpool.

Manchester startete mit dem früheren Dortmunder Shinji Kagawa in der Anfangsformation, zeigte jedoch eine insgesamt uninspirierte Vorstellung. Stattdessen konnte sich United bei seinem starken Torwart David de Gea bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Auch der in der 68. Minute eingewechselte Neuzugang Robin van Persie setzte wie sein Angriffspartner Wayne Rooney keine entscheidenden Akzente.