Der spanische Verband RFEF hatte die Verständigung über eine weitere Zusammenarbeit schon vor dem Turnierbeginn angestrebt. Aber del Bosque wollte anscheinend erst den Start des Titelverteidigers abwarten. Neben dem Chef-Coach verlängerten auch sein Assistent Toni Grande und Fitness-Trainer Javier Miñano um weitere zwei Jahre.

Unter del Bosque feierte Spanien den größten Triumph seiner Geschichte: Die Selección holte 2010 in Südafrika erstmals den WM-Pokal. Jetzt strebt der Weltranglisten-Erste in Polen und der Ukraine das Titel-Triple an. Noch nie konnte sich eine Fußball-Nationalmannschaft bei großen Turnieren dreimal hintereinander durchsetzen. Unter del Bosques Vorgänger Luis Aragonés hatte Spanien in Wien durch einen 1:0-Finalsieg gegen Deutschland erstmals nach 44 Jahren wieder eine EM gewonnen.