Die deutsche Nationalmannschaft war bei der EM in England bis ins Finale vorgestoßen, unterlag dann allerdings mit 1:2 nach Verlängerung gegen die Gastgeberinnen.

In die Elf, welche die UEFA am Dienstag bekannt gab, wurden Giulia Gwinn, Marina Hegering, Lena Oberdorf, Alexandra Popp und Klara Bühl gewählt. Damit stellt Deutschland die meisten Spielerinnen. Von Turniersieger England schafften es vier Spielerinnen in die Auswahl.