Rio de Janeiro
Olympische Spiele

Entzündet Pelé das olympische Feuer in Rio?

Am Donnerstag wird im Rahmen des Fackellaufs das olympische Feuer in Rio entzündet. Ein deutscher Fechter wird die Flamme durch das Athletendorf tragen.
Foto: Epa/Orestis Panagiotou
Foto: Epa/Orestis Panagiotou
Der deutsche Fechter Matyas Szabo hat schon vor seinem ersten Olympia-Auftritt in Rio de Janeiro Losglück gehabt. Der 24-Jährige aus Dormagen darf im Rahmen des Fackellaufs am Donnerstag die olympische Flamme als Vertreter der europäischen Sportler durch das Athletendorf tragen. "Er hatte unter mehreren Bewerbern das Glück, das zu machen", sagte Chef de Mission Michael Vesper am Mittwoch im Deutschen Haus. "Das ist eine große Ehre", fügte Vesper hinzu.

Wer das Feuer entzünden wird, ist noch nicht bekannt, allerdings gibt es bereits ein Gerücht: Brasiliens Fußball-Legende Pelé ist einem Medienbericht zufolge angefragt worden, ob er das olympische Feuer bei der Eröffnungsfeier am Freitag in Rios Maracanã-Stadion entzünden möchte. Wie das Portal "O Globo" berichtet, müsse der "Rei do Futebol" (König des Fußballs) aber erst mit seiner PR-Firma klären, ob er die Aufgabe übernehmen will. Zudem habe er eigentlich andere Termine am Freitag. Eine offizielle Bestätigung dafür lag zunächst aber nicht vor.

Ein Foto zeigte den Produzenten der Eröffnungsfeier, Abel Gomes, wie er Pelé in einem Restaurant trifft und ihm die Hand küsst. Edson Arantes do Nascimento (75) wurde drei Mal Fußball-Weltmeister, die Nummer 10 schoss über 1000 Tore. Vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) wurde Pelé zum einem Sportler des Jahrhunderts erklärt.