Kopenhagen
EM 2021

Dänemark gegen Belgien: Fans und Spieler planen besondere Aktion für Christian Eriksen

Der dänische Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen (29) schockierte mit seinem Zusammenbruch beim EM-Spiel Teamkollegen und Zuschauer. Jetzt meldet sich der Fußballstar erstmals in den sozialen Medien aus dem Krankenhaus.
Fußball EM - Eriksen-Nachricht aus dem Krankenhaus
Dänemarks Fußball-Star Christian Eriksen hat sich zum ersten Mal seit seinem Zusammenbruch am Samstagabend auf Twitter an die Öffentlichkeit gewandt. Foto: Christian Eriksen/Twitter/dpa Foto: Screenshot (Twitter)
+4 Bilder

Der dänische Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen befindet sich auch drei Tage nach seinem Zusammenbruch im EM-Spiel gegen Finnland noch im Krankenhaus. Bereits bei einem Gespräch am Sonntagmorgen habe der 29-Jährige seinen Mannschaftskollegen seine Grüße ausgerichtet, teilte der dänische Fußballverband DBU mit. Er sei weiter im Krankenhaus. Nationalteam-Kollege Martin Braithwaite verlieh seinem Schock am Tag nach dem Kollaps bei Twitter Ausdruck. Ein anderer Teamkollege, hat Eriksen Medienberichten zufolge bereits am Sonntag im Krankenhaus besucht.

Die gesamte dänische Nationalmannschaft übt derweil deutliche Kritik am Vorgehen der UEFA. Am Dienstag meldete sich der Fußballstar erstmals in den sozialen Medien direkt aus dem Krankenhaus. Mittlerweile wurde dem 29-Jährigen ein Defibrillator implantiert. Zu seinen Ehren planen Fans und Spieler beim heutigen EM-Spiel eine ganz besondere Aktion.

Update vom 17.06.2021, 15.21 Uhr: Fans und Spieler planen Aktion für Christian Eriksen

Die Zuschauer in Kopenhagen sowie die Fußball-Nationalmannschaften von Dänemark und Belgien planen am Donnerstagabend bei ihrem EM-Spiel in Kopenhagen offenbar eine besondere Aktion zu Ehren des vor fünf Tagen zusammengebrochenen Christian Eriksen. "Wir werden den Ball ins Aus kicken, um das Spiel kurz zu unterbrechen", kündigte der belgische Stürmer Romelu Lukaku am Vorabend an. In diesem Moment, der nach Medienangaben für die zehnte Spielminute geplant ist, sollen alle Fans und Spieler im Parken Stadion eine Minute für Eriksen applaudieren.

Der 29 Jahre alte Spielmacher von Inter Mailand hatte am vergangenen Samstag während des EM-Auftakts der Dänen gegen Finnland einen Herzstillstand erlitten und musste auf dem Spielfeld wiederbelebt werden. Eriksen liegt seit diesem Abend in einem Kopenhagener Krankenhaus, sein Zustand ist nach Angaben des dänischen Verbands stabil und gut. "Das Krankenhaus ist in der Nähe des Parken Stadions, wahrscheinlich wird er also auch den Lärm hören. Ich denke, er wird sein Nationaltrikot anziehen und sich das Spiel ansehen", sagte Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand. Das Spiel zwischen Dänemark und Belgien beginnt am Donnerstag um 18.00 Uhr (ZDF und MagentaTV).

Update vom 17.06.2021, um 13.37 Uhr: Kapitän Kjaer äußert sich zu Eriksen: "Ein Schock für immer"

Wenige Stunden vor dem zweiten EM-Spiel von Dänemark hat Kapitän Simon Kjaer angekündigt, dass die Mannschaft an diesem Donnerstagabend (18.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) für ihren im Auftaktspiel kollabierten Teamkollegen Christian Eriksen spielen wird. «Gegen Belgien werden wir heute mit Christian in unseren Herzen und unseren Gedanken den Platz betreten», sagte Kjaer in einer am Mittag veröffentlichten Mitteilung des dänischen Fußball-Verbandes. "Das gibt uns Frieden in unserem Inneren und erlaubt uns, uns auf den Fußball zu konzentrieren." Für Eriksen und ganz Dänemark zu spielen, sei die größte Motivation für alle.

Kjaer hatte am Samstag Erste Hilfe für Eriksen geleistet, nachdem dieser im Spiel gegen Finnland im Kopenhagener Stadion zusammengebrochen war. "Ein Schock, der für immer Teil von mir - Teil von uns allen - sein wird", erklärte Kjaer. Der 32 Jahre alte frühere Bundesligaprofi zeigte sich stolz, wie die Mannschaft zusammen reagiert und sich verhalten habe.

Kjaer zeigte sich gerührt und dankbar für die Unterstützung. "Das Einzige, was wichtig ist und wirklich zählt, ist, dass Christian okay ist", betonte der Abwehrspieler nach "einigen ganz besonderen Tagen, in denen der Fußball nicht die wichtigste Sache war".

Update vom 17.06.2021, 11.26 Uhr: Christian Eriksen bekommt Defibrillator implantiert

Wenige Tage nach seinem Herzstillstand während des EM-Spiels gegen Finnland bekommt der dänische Fußball-Star Christian Eriksen einen sogenannten ICD-Defibrillator eingesetzt. Das gab der dänische Verband am Donnerstag bekannt. Dieses kleine Gerät ähnelt einem Herzschrittmacher und wird bei Menschen implantiert, die ein erhöhtes Risiko für Herzrhythmusstörungen haben. Die Einsetzung des ICD bedeutet nicht, dass der 29-Jährige von Inter Mailand deshalb automatisch seine Profikarriere beenden muss. Der niederländische Nationalspieler Daley Blind oder die deutsche Stabhochspringerin Katharina Bauer betreiben damit weiterhin Leistungssport.

"Bei Christian wurden verschiedene Herz-Untersuchungen durchgeführt. Danach wurde entschieden, dass er ein ICD bekommen sollte. Diese Entscheidung ist nötig, nachdem Herzrhythmusstörungen bei ihm eine Herzattacke ausgelöst hatten", wird der dänische Mannschaftsarzt Morten Boesen in der Mitteilung des Verbands zitiert. Boesen stand danach in den vergangenen Tagen regelmäßig in Kontakt mit den Herzspezialisten des behandelnden Krankenhauses in Kopenhagen. Auch Eriksen selbst habe dieser Behandlung bereits zugestimmt.

Update vom 15.06.2021, 12.33 Uhr: Christian Eriksen meldet sich erstmals aus dem Krankenhaus

Dänemarks Fußball-Star Christian Eriksen hat sich am Dienstagmorgen (15. Juni) zum ersten Mal seit seinem Zusammenbruch am Samstagabend auf Twitter und Instagram an die Öffentlichkeit gewandt. In einer Botschaft inklusive Foto, bedankt sich der Nationalspieler für die Unterstützung bei seinen Fans. "Jetzt werde ich bei den nächsten Spielen mit den Jungs des dänischen Teams jubeln. Spielt alle für Dänemark!", schreibt er unter seinem Post. Und ganz besonders wichtig: "Mir geht's gut - den Umständen entsprechend".

Update vom 14.06.2021, 13.07 Uhr: Torwart Kasper Schmeichel besucht Teamkollegen Christian Eriksen im Krankenhaus

Dänemarks Nationaltorwart Kasper Schmeichel hat seinen Teamkollegen Christian Eriksen bereits am Sonntag im Krankenhaus in Kopenhagen besucht. Das bestätigte der 34 Jahre alte Keeper am Montag bei mehreren Interviews im EM-Quartier der Dänen in Helsingör.

"Ich fühle mich jetzt deutlich besser als am Samstag. Es war toll, Christian zu sehen", sagte Schmeichel dem dänischen Sender TV2. "Wir sprachen über alles und nichts."

Update vom 14.06.2021, 11.57 Uhr: "Nicht fair": Dänisches Nationalteam übt deutliche Kritik

 Zwei Tage nach dem Zusammenbruch ihres Spielmachers Christian Eriksen haben auch die ersten dänischen Nationalspieler deutliche Kritik an dem europäischen Fußball-Verband UEFA geäußert, weil das EM-Spiel gegen Finnland (0:1) trotz des Schocks noch am Samstagabend fortgesetzt wurde. "Wir Spieler wurden in eine Position gebracht, die ich nicht für fair halte", sagte Torwart Kasper Schmeichel am Montag bei einer Medienrunde im EM-Quartier des dänischen Teams in Helsingör.

Nachdem klar war, dass Eriksen seinen Herzstillstand überlebt hat und bei Bewusstsein in ein Krankenhaus gebracht wurde, habe die UEFA beide Teams nach Angaben von Schmeichel vor die Wahl gestellt: Entweder das Spiel wird noch am selben Abend oder am Sonntagmittag fortgesetzt. "Man hätte warten sollen, um eine Entscheidung zu treffen. Ich hoffe, dass die UEFA daraus etwas lernt", sagte der 34 Jahre alte Torwart von Leicester City. "Es wäre wahrscheinlich nötig gewesen, dass jemand, der eine höhere Position hat als wir, sagt: Es ist jetzt nicht an der Zeit, eine Entscheidung zu treffen."

Schmeichel, Martin Braithwaite und der ehemalige Bayern-Profi Pierre-Emile Höjbjerg von Tottenham Hotspur äußerten sich am Montag bei einem Medientermin als erste dänische Spieler seit Eriksens Kollaps. Auch der Barcelona-Stürmer Braithwaite unterstützte Schmeichels Kritik an der UEFA. "Keine der beiden Möglichkeiten war gut. Wir haben die am wenigsten schlechte gewählt. Viele Spieler waren nicht in der Lage, zu spielen", sagte er.

Vor den Spielern hatten am Wochenende bereits Trainer Kasper Hjulmand sowie mehrere dänische Fußball-Legenden wie Schmeichels Vater Peter Schmeichel das Verhalten der UEFA kritisiert. Verstärkt wird der Unmut auf den europäischen Verband auch dadurch, dass es die UEFA am Samstagabend so darstellte, als sei es der Wunsch beider Mannschaften, weiterspielen zu wollen.

Update vom 14.06.2021, 10.50 Uhr: Teamkollege Braithwaite gibt Einblick in Seelenleben der dänischen Mannschaft - "werden für Christian spielen"

Es war ein Schock für alle Anwesenden und für alle Fans vor den TV-Geräten: Christian Eriksen, der Star der dänischen Nationalmannschaft, bricht beim Spiel am Samstag auf dem Spielfeld zusammen. Er erleidet einen Herzstillstand. Seine Team-Kollegen schützen Eriksen unter Tränen vor den Blicken der Zuschauer, während Ärzte um sein Leben kämpften.

Der dänische Fußball-Nationalspieler Martin Braithwaite hat am Tag nach dem Kollaps seines Teamkollegen, seinem Entsetzen noch einmal Ausdruck verliehen. "Der letzte Abend war einer der beängstigendsten Momente meines Lebens", twitterte der 30-Jährige vom FC Barcelona. Seine Gedanken seien bei Eriksen, seiner Frau, den Kindern und der Familie. "Ich bin dankbar, dass er stabil und am Leben ist. Das ist gerade alles, was zählt", schrieb Braithwaite. Er hoffe, Eriksen bald wieder zu sehen.

Nach dem Zusammenbruch ihres Topspielers will die gesamte dänische Fußball-Nationalmannschaft mit einer klaren Botschaft in ihr nächstes EM-Gruppenspiel gegen Belgien gehen. "Wir werden für Christian spielen und für alle, die uns unterstützt haben", sagte der ehemalige Bayern-Profi Pierre-Emile Höjbjerg am Montag bei einer Medienrunde im EM-Quartier des Teams in Helsingör. Es war das erste Mal, dass sich mehrere Mitspieler von Eriksen seit dessen Kollaps am Samstagabend bei einem Medientermin dazu äußerten.

Auch  Stürmer Braithwaite vom FC Barcelona betonte  bei dem Termin: "Wir haben die Unterstützung von überall gespürt. Und das wissen wir sehr zu schätzen. Ich weiß, dass Dänemark dafür steht, dass wir in Widrigkeiten zusammenstehen. Und ich habe keine Zweifel, dass die Menschen am Donnerstag im Parken Stadion etwas Besonderes sehen werden." Dann findet in Kopenhagen das nächste Spiel der Dänen gegen den Gruppenfavoriten Belgien statt (18.00 Uhr/ZDF und Magenta TV). "Darauf freue ich mich und werde es auf jeden Fall als Motivation nutzen, um für Christian Fußball zu spielen", sagte Braithwaite.

Der 29 Jahre alte Eriksen war während des dänischen Auftaktmatches gegen Finnland (0:1) auf dem Spielfeld zusammengebrochen und wiederbelebt worden. Nach Angaben des dänischen Mannschaftsarztes Morten Boesen erlitt der Spielmacher von Inter Mailand einen Herzstillstand. Die genauen Ursachen dafür sind aber noch unbekannt.

"Sein Zustand ist der gleiche wie gestern: stabil und gut", sagte der dänische Verbandssprecher Jakob Höyer am Montagmorgen in Helsingör. "Im Laufe des Tages stehen neue Untersuchungen an. Wir hatten gestern Kontakt zu ihm und haben das auch heute."

Update vom 13.06.2021, 11.15 Uhr: Eriksens Zustand ist weiter stabil

Die Nationalmannschaft und ihr Betreuerstab hätten Krisenbetreuung erhalten, erklärte der DBU weiter. Man werde nach dem Vorfall des Vorabends weiterhin füreinander da sein. Der Verband bedankte sich außerdem für die herzlichen Grüße an Eriksen von Fans, Spielern, Königsfamilien, internationalen Verbänden, Vereinen und von anderer Seite. Eriksen war am Samstag kurz vor der Halbzeitpause kollabiert, über die Ursache ist weiter nichts Genaues bekannt.

Reaktionen aus Deutschland nach Eriksen-Zusammenbruch: DFB-Team schickt Genesungswünsche - Pocher erntet Shitstorm

Der Schock saß auch im DFB-Quartier tief. Die bestürzenden TV-Bilder des dänischen Fußballstars Christian Eriksen sorgten auch bei der deutschen Nationalmannschaft am Samstagabend für eine gedrückte Stimmung. Nach der ersten, vorsichtigen Entwarnung zum Gesundheitszustand des Mittelfeldspielers übermittelte das DFB-Team dann aus Franken mitfühlende Genesungswünsche nach Kopenhagen.

Währenddessen erntet der Comedian Oliver Pocher einen Shitstorm. Der Grund: Er teilte ein Foto von Eriksen kurz nach der Herzdruckmassage. 

"Warum verbreitet man das? Ich kann es nicht verstehen. Die ganze Zeit wird über Kinder geredet, Privatsphäre und dann postet man das erste Bild einer Person, die gerade den Kampf gegen den Tod ganz knapp gewonnen hat. Ich persönlich finde es geschmacklos", schreibt beispielsweise ein Follower unter seinem Instagram-Post.

Der Meinung sind jedoch nicht alle seiner Fans. Ein anderer Follower schreibt: "Ihr kapiert nicht, dass es viele erleichtert hat, dass er überhaupt noch lebt! Fand ich super von Pocher, das zu posten."

Aktuell ist die genaue Ursache für seinen Zusammenbruch noch nicht klar.

Vorherige Berichterstattung 12.06.2021: Eriksen bricht bei Spiel gegen Finnland zusammen und muss reanimiert werden

Der im EM-Vorrundenspiel zwischen Dänemark und Finnland kollabierte Fußball-Star Christian Eriksen ist bei Bewusstsein. Der 29-Jährige sei «wach und ist zu weiteren Untersuchungen im Reichskrankenhaus», schrieb der dänische Verband DBU bei Twitter und kündigte zeitnahe neue Informationen an. Im Parken Stadion brandete Applaus auf, als die Nachricht bekannt wurde.

Eriksen war während der Partie in Kopenhagen auf dem Rasen zusammengebrochen und regungslos liegen geblieben. Sofort herbeigerufene Helfer hatten lebensrettenden Maßnahmen eingeleitet. «Nach dem medizinischen Notfall des dänischen Spielers Christian Eriksen hat eine Krisensitzung mit beiden Mannschaften und der Spielleitung stattgefunden», teilte die Europäische Fußball-Union UEFA mit.

Schockstarre im Stadion

Im Stadion war zuvor zu sehen gewesen, wie Sanitäter eine Herzmuskelmassage durchführten. Erst Minuten später wurde Eriksen auf einer Rettungstrage, unter Sichtschutz und begleitet von seinen Mitspielern aus dem Innenraum des Parken Stadions gefahren. Die Dänemark-Profis waren den Tränen nahe, auch Eriksens Freundin war auf den Rasen geeilt. Das Spiel wurde zunächst nur unterbrochen

Die Zuschauer, Trainer, Spieler - viele schlugen die Hände vor das Gesicht. Im Stadion wurde es zeitweise still, nachdem es zuvor beim ersten Auftritt der dänischen Mannschaft in Kopenhagen sehr stimmungsvoll zugegangen war. «Bitte bleiben Sie auf ihren Sitzen, bis es weitere Informationen gibt», sagte der Stadionsprecher durch.

Die Aktion passierte in der 43. Minute ohne gegnerische Einwirkung. Nach gut zehn Minuten verließen die finnischen Spieler den Rasen. «Das ist eine Situation, die ist Wahnsinn ohne Worte. Wir hoffen einfach nur das Beste», sagte Ex-Nationalspieler Christoph Kramer im ZFD. «Ich bin wie in Schockstarre, mir fehlen die Worte und mir fehlen die Worte eigentlich nie. Das sind Szenen, die habe ich noch nie erlebt.» Das ZDF und Magenta TV unterbrachen im Anschluss zeitweise ihre Übertragung aus Kopenhagen.

Die finnische Regierungschefin Sanna Marin, die kurz zuvor noch ein Foto von sich im Finnen-Trikot gepostet hatte, schrieb auf Twitter: «Unsere Gedanken sind jetzt bei Christian Eriksen.» Dazu stellte sie ein Herz und eine Dänemark-Flagge.

Alle Infos zur EM gibt es hier.