Nach einer furiosen Saison mit zahlreichen Höhepunkten steht der Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt im Finale der UEFA Europa League. Die Hessen konnten sich im Viertelfinale gegen den großen FC Barcelona und im Halbfinale gegen die "Hammers" (West Ham United) durchsetzen. Die Frankfurter, die den UEFA-Pokal 1980 gewannen, treffen auf die Glasgow Rangers aus Schottland, die zuletzt im Jahr 2008 im Finale der Europa League standen. Damals verloren die Schotten gegen Zenit St. Petersburg. 

Am Mittwoch, 18. Mai 2022, wird das Spiel um 21.00 Uhr im Stadion Ramon Sanchez-Pizjuan in Sevilla, dem Stadion des FC Sevilla, angepfiffen. Das Stadion wurde 1958 errichtet, fasst 43.833 Zuschauer und ist eine der ältesten Spielstätten Europas. Benannt wurde es nach dem ehemaligen Präsidenten Ramón Sánchez Pizjuán. Der war in der Zeit von 1932 bis 1941 und nochmal von 1948 bis 1956 für die Führung des Clubs verantwortlich. Im Jahr 2015 wurde das Stadion modernisiert und an heutige Standards angepasst.

Europa League-Finale Eintracht gegen Glasgow in traditionsreichem Stadion

Das Stadion Ramon Sanchez-Pizjuan war auch in der Vergangenheit mehrfach der Austragungsort großer Fußball-Ereignisse: Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 und dem sogenannten "Europapokal der Landesmeister" (heute Champions League) im Jahr 1986 war es Austragungsort der Finalspiele. Das Stadion wird auch "La Bombonera de Nervión" genannt. Der Name ist eine Anspielung auf ein Stadion in Buenos Aires sowie auf das ehemalige Stadion des FC Sevilla.

Sowohl die Eintracht aus Frankfurt als auch die Rangers aus Glasgow bekommen 10.000 Karten für das Finalspiel, die sie dann an die Fans verkaufen können. Weitere 13.000 Tickets werden von der UEFA frei verkauft. Schon im Vorfeld des Finales hatten sich laut Angaben der UEFA etwa 100.000 Frankfurt-Fans für ein Finalticket beworben. 

Im Finale der Europa League geht es für die beiden Vereine um eine Menge Geld. Bei einem Sieg würde Frankfurt 8,5 Millionen Europa als Bonus erhalten sowie 3,5 Millionen Europa für die kommende Teilnahme am UEFA Supercup. Im Supercup trifft der Sieger der Europa League auf den Sieger der Champions League. Der Pokal für den Sieg der Europa League ist der schwerste der UEFA. Er bringt rund 15 Kilogramm bei 65 Zentimeter Höhe und 33 Zentimeter Breite auf die Waage. Der Europa League Sieger erhält dann eine Kopie des Pokals für den vereinseigenen Trophäenschrank. 

Europa League: Frankfurt gegen Rangers live im Stream und TV

Das Europa League Finale Eintracht Frankfurt gegen Glasgow Rangers wird in Deutschland im Free-TV zu sehen sein. Möglich macht das der Kölner Sender RTL, der die Übertragungsrechte an der Europa League hält. In Deutschland wird dort das Spiel exklusiv und in voller Länge auf RTL und Nitro (ehemals RTL-Nitro) zu sehen sein.

Wer das Spiel über einen Livestream verfolgen möchte, der braucht entweder ein kostenpflichtiges RTL+ beziehungsweise ein TVNow-Abonnement. Allerdings bietet RTL eine 30-tägige Probemitgliedschaft an, die in Anspruch genommen werden kann. Das müsste jedoch rechtzeitig gekündigt werden. 

Eine weitere Möglichkeit, das Europa League Finale zu sehen, ist der Sender "TV24", ein privater Fernsehsender in der Schweiz. Der ist über das Schweizer Fernseh-Angebot "Zattoo" empfangbar. Ein Livestream von TV24 wird ebenfalls auf Website eigenen Website bereitgestellt. Dafür braucht es aber einen Account bei dem Angebot "Zattoo".

Streaming-Alternativen für das Europa League-Finale

Auch über den französischen Sender "W9" wird das Finale zu sehen sein. W9 ist vor allem in grenznahen Gebieten über DVB-T oder via Satelliten zu empfangen. ServusTV gibt ebenfalls an, das Finale kostenlos zu übertragen, auch als Livestream über die eigene Website. 

Die Vorberichterstattung auf RTL im Zuge des Finales beginnt am 18. Mai 2022 ab 20.15 Uhr. Dann meldet sich die Moderatorin Laura Papendick live aus Sevilla. Kommentieren wird das Spiel Marco Hagemann, Co-Kommentator ist Karl-Heinz Riedle, der vor allem als Experten fungieren wird.