Eintracht Frankfurt sorgt weiter für Furore im europäischen Fußball. Nicht nur sind die Adler aus Frankfurt das erste Team, dass den UEFA-Pokal seit 1997 in die Höhe stemmt und der erste deutsche Europapokalsieger im 21. Jahrhundert, der nicht FC Bayern München heißt, ihr Sieg am Mittwoch (18.05.2022) gegen die Glasgow Rangers nach dem Elfmeterschießen bedeutet, dass es in der UEFA Champions League zu einer weiteren Sensation kommt. 

Ab kommender Saison 2022/23 starten erstmals fünf deutsche Mannschaften in der Champions League

Fünf deutsche Vereine in der Champions League - Wie ist das möglich? 

 Als eine der Top 5 Ligen Europas sind der Tabellenerste bis Tabellenvierte der Bundesliga automatisch für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert. 

Seit der Saison 2014/15 darf der Sieger der Europa League ebenfalls in der darauffolgenden Champions League-Saison starten. Dadurch, dass Eintracht Frankfurt in der Abschlusstabelle auf Rang elf landete, aber die Europa League gewann, sind sie nun ebenfalls für die kommende Champions League startberechtigt und werden als fünftes Team neben dem FC Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer 04 Leverkusen und RB Leipzig die Bundesliga in diesem Wettbewerb vertreten. 

Mögliche Gruppengegner für die Eintracht

Der Gewinn der Europa League sorgt nicht nur dafür, in der Champions League starten zu dürfen. Er verschafft der Eintracht aus Frankfurt auch eine Position in Topf eins für die Auslosung der Champions League Gruppenphase.  Das bedeutet, ein Aufeinandertreffen mit den Meistern aus Spanien (Real Madrid), Frankreich (Paris Saint-Germain), Portugal (FC Porto), England (FC Liverpool/Manchester City) oder Italien (Inter Mailand/AC Mailand) sind in der Gruppenphase des Wettbewerbs nicht möglich.

Dennoch ist es möglich, mit europäischen Schwergewichten in eine Gruppe zu kommen, so sind in Topf zwei unter anderem: Juventus Turin, der FC Chelsea, FC Barcelona, Atlético Madrid und der Viertplatzierte der englischen Premier League (FC Arsenal/Tottenham Hotspur). Ebenso sind frühe Duelle mit dem SSC Neapel, Sporting Lissabon, Schachtar Donezk oder, dem Erzfeind des Frankfurter Finalgegners, Celtic Glasgow (alle Topf drei) möglich.  

Egal auf wen Eintracht Frankfurt in der Gruppenphase trifft, für die Fans werden es wieder magische Europapokalnächte feiern können.