Archäologen haben vor der bulgarischen Küste das bisher älteste intakte Schiffswrack der Welt gefunden. Das griechische Handelsschiff ist etwa 2400 Jahre alt. "Das Schiff ist perfekt erhalten. Man sieht sogar noch den Mast", sagte eine an dem Projekt beteiligte Wissenschaftlerin dem britischen Sender BBC.

Rekord-Fund im Schwarzen Meer: "Wird unser Verständnis ändern"

Eine solche Entdeckung habe man nie für möglich gehalten, erklärte Professor Jon Adams von der Uni Southampton. "Dies wird unser Verständnis vom Schiffsbau und der Seefahrerei in der Antiken Welt ändern." Selbst die Gräten von Fischen, die die Griechen gegessen hatten, seien noch an Deck erhalten gewesen, berichteten die Forscher.

An dem jahrelangen Forschungsprojekt waren Experten der Universität Southampton beteiligt. Ihren Angaben zufolge ist der Mangel an Sauerstoff in den Tiefen des Schwarzen Meeres der Grund für die gute Erhaltung des Fundstücks. Diese Schiffe habe man zuvor nur von Abbildungen etwa auf griechischen Töpferwaren gekannt.