"Politik darf nicht mal den Anschein erwecken, käuflich zu sein. So etwas ist einfach Gift für eine Demokratie", sagte Annette Sawatzki von Lobbycontrol am Mittwoch im ZDF-"Morgenmagazin". "Wir brauchen endlich eine gesetzliche Lösung für dieses Parteiensponsoring, das einfach eine große Grauzone im derzeitigen Recht ist."

Einem Bericht des ZDF-Magazins "Frontal 21" zufolge vermarktet eine Kommunikationsagentur des SPD-Parteimagazins "Vorwärts" Gespräche von Unternehmen und Lobbygruppen mit SPD-Spitzenpolitikern. Die Agentur NWMD wies am Dienstag aber den Verdacht einer verdeckten Parteienfinanzierung zurück. Es gebe Auftritte von SPD-Politikern bei der "Vorwärts-Gesprächsreihe", die von Sponsoren unterstützt werden.