Ein leckerer Kaffee zum Mitnehmen, abends Essen gehen und dann noch ins Kino - einzeln betrachtet sind das alles kleine Ausgaben. Doch sie summieren sich auf. Und plötzlich ist das Konto schon weit vor Monatsende leer. Wer sich fragt, wo eigentlich sein ganzes Geld bleibt, sollte sich einen Überblick über Einnahmen und Ausgaben verschaffen. Ein Haushaltsbuch kann das - regelmäßig geführt, entlarvt es überflüssige Ausgaben.

Idealerweise geht man dafür alle Kontoauszüge sowie zusätzlich Lastschriftverfahren und Daueraufträge auf Zahlungen durch, erklärt Tanja Beller vom Bundesverband deutscher Banken. Und das möglichst vollständig. Zu den großen Posten gehören Miete, Strom, Telekommunikation und Versicherungen.