Eine Angestellte der Fähre wollte die Beiden, die in ihrem Auto, das sich ganz vorne auf der Fähre befand, abkassieren. Nach dem Kassiervorgang rollte Fahrzeug langsam nach vorne. Kurz vor der Abschrankung erkannte ein Zeuge noch das Aufleuchten der Bremslichter.

Auto bleibt unter Fähre liegen

Das Fahrzeug des 86-Jährigen machte dann offensichtlich einen Satz nach vorne, durchbrach die Abschrankung der Fähre und fiel ins Wasser. Der Vorfall ereignete sich ungefähr in Flussmitte.Der Wagen versank sehr schnell unter der Fähre und kam in einer Wassertiefe von etwa zwei Metern auf dem Dach zum liegen. Die beiden Insassen, ein 86-jähriger Mann aus der Region und seine Begleiterin, waren noch im Innenraum und konnten sich nicht selbst befreien. Ein Zeuge, der sich am Ufer befand, alarmierte daraufhin die Polizei,die Feuerwehr und die DLRG.

Bergung erst zwei Stunden später möglich

Feuerwehrtauchern gelang es gegen 20.50 Uhr das Auto mittels Luftkissen an die Oberfläche zu bringen und die Beiden zu bergen. Sie waren tot.Die Schifffahrt auf dem Neckar war zwischen Oberwasser Feudenheim und Unterwasser Schwabenheim gesperrt.Die Wasserschutzpolizei Mannheim hat die Ermittlungen aufgenommen.