Schwandorf
Angriff nach Streit

Jugendlicher steigt 71-Jährigem mit Fuß auf den Kopf und verletzt ihn schwer in Bayern

Warum der Jugendliche und der 71-Jährige am Samstagabend in Streit gerieten, ist nicht bekannt. Was dann passierte, allerdings schon.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Schwandorf in der Oberpfalz ist ein Jugendlicher einem 71-Jährigem auf den Kopf gestiegen. Nach einem Streit hat der Angreifer den Mann niedergeschlagen und  ist ihm dann auf den Kopf getreten. Symbolfoto: Alex Jones/unsplash.com
In Schwandorf in der Oberpfalz ist ein Jugendlicher einem 71-Jährigem auf den Kopf gestiegen. Nach einem Streit hat der Angreifer den Mann niedergeschlagen und ist ihm dann auf den Kopf getreten. Symbolfoto: Alex Jones/unsplash.com

Jugendlicher tritt 71-Jährigem auf den Kopf: Am Samstagabend geriet ein Jugendlicher mit einem älteren Herrn in Streit. Im weiteren Verlauf schlug der Jugendliche seinen Kontrahenten nieder und trat mit dem Fuß gegen den am Boden liegenden. Das schreibt das Polizeipräsidium Oberpfalz in einer Pressemitteilung am Tag nach der Tat.

In Streit geraten

Am Samstag (25. Mai) war ein 71-Jähriger zu Fuß im Stadtgebiet unterwegs, als sich ihm gegen 21 Uhr ein jugendlicher Radfahrer näherte. Die beiden gerieten in Streit. Der Jugendliche stieg vom Rad und schlug den älteren Herrn nieder. Anschließend trat er mit dem Fuß auf den am Boden liegenden ein und schlug auch gegen dessen Kopf.

Der Geschädigte wurde vom Rettungsdienst versorgt und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

War es versuchte Tötung?

Der Täter konnte im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Amberg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes geführt.

Am Tag danach teilt das Polizeipräsidium Oberpfalz mit, dass sich Verdacht der versuchten Tötung nicht bestätigt hat. Aufgrund der Ergebnisse der durch die Kriminalpolizei Amberg durchgeführten Vernehmungen werden nun Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung geführt.

Die Staatsanwaltschaft stellt keinen Antrag auf Untersuchungshaft. Der Beschuldigte wird,

nach Ende der polizeilichen Maßnahmen, entlassen.

Wer den Angriff beobachtet hat, wird dringend gebeten, sich bei der Kripo Amberg, Telefonnummer 09621/890-0, zu melden.