Bei der Schießerei auf dem Pariser Prachtboulevard Champs-Élysées ist nach einer neuen Bilanz ein Polizist getötet worden, zwei weitere Beamte wurden verletzt. Das sagte der Sprecher des Innenministeriums, Pierre-Henry Brandet, am Donnerstagabend im Sender BFMTV.


Der Täter hat aus einem Auto geschossen

Ein Auto habe neben einem Polizeiwagen gehalten, ein Insasse des Autos habe das Feuer eröffnet und einen Polizisten getötet. Anschließend habe er nach ersten Informationen versucht, zu Fuß zu fliehen, und habe dabei auf weitere Polizisten geschossen und zwei verletzt. Die Beamten hätten ihn niedergeschossen.


Ein Terrorakt wird nicht ausgeschlossen

Der Mann habe wohl eine automatische Waffe benutzt. Es sei noch zu früh, um etwas zum Motiv des Angreifers zu sagen. Ein Polizeigewerkschafter sagte nach Angaben des Senders BFMTV, derzeit werde weder ein krimineller Hintergrund noch ein Terrorakt ausgeschlossen. Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen übernommen.