München
Kriminalität

Schlag gegen die Mafia: Verdächtiger in Bayern festgenommen - bundesweite Razzia

Bei einer Razzia gegen die Mafia haben Ermittler des Bayerischen LKA einen Mann nahe München festgenommen. Bundesweit wurden elf Personen verhaftet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Boris Roessler/dpa
Symbolfoto: Boris Roessler/dpa

Bei einer Razzia gegen die Mafia haben Ermittler des Bayerischen Landeskriminalamts (LKA) einen 48-Jährigen im Großraum München festgenommen. Die Ermittler erhielten bei dem Einsatz in der Nacht zum Dienstag Unterstützung von Spezialeinheiten der Polizei, wie das LKA mitteilte. Der Verdächtige habe sich widerstandslos in seiner Wohnung festnehmen lassen. Über seine Auslieferung nach Italien werde das Oberlandesgericht München entscheiden.

Auch in anderen Bundesländern wurden bei der Razzia gegen die italienische Mafiaorganisation 'Ndrangheta Verdächtige festgenommen. Es handle sich um elf Personen im Alter zwischen 36 und 61 Jahren, teilte das Bundeskriminalamt in Wiesbaden mit. Ihnen wird unter anderem Erpressung und Geldwäsche vorgeworfen.

Die Aktion in Deutschland steht nach Angaben des Bundeskriminalamts in Zusammenhang mit einer Razzia gegen den 'Ndrangheta-Clan Farao-Marincola in Italien, bei der dort ebenfalls am Dienstag 160 mutmaßliche Mafia-Mitglieder festgenommen worden seien.