Auf Platz eins der beliebtesten Games liegt mit einem Umsatz von 957 Millionen US-Dollar Crossfire Europe. In dem Free2Play-Shooter führen die Spieler im Auftrag neutraler Länder eine Anti-Terror-Mission durch. Auf dem zweiten Platz liegt League of Legends mit 624 Millionen US-Dollar Umsatz. Die Historie des Spiels ist lang und sorgt für Abwechslung beim spielen. Die Liga der Legenden muss einen Champion durch den Kontinent führen und zahlreiche Herausforderungen meistern. Dungeon Figther Online platziert sich auf den dritten Rang. 426 Millionen US-Dollar hat das Fantasy-Game 2013 eingenommen. Verliese, Höhlen und Monster warten auf den Nutzer, der verlorene Schätze bergen muss. Verschiedene Figuren stehen zur Auswahl bereit, beispielsweise Waldläufer oder Magier. Die weiteren beliebtesten Onlinespiele 2013 sind:

  • World of Tanks (Strategie- und Shooting-Game)

  • MapleStory (Fantasy-Game)

  • World of Warcraft (bekanntes Fantasy-Rollenspiel)

  • Lineage (Spiel um drei Königreiche)

Ob Strategie-, Abenteuer- oder Kartenspiele: Online-Games sind immer eine ausgezeichnete Auswahl, da sie in der Regel kostenlos und direkt über den Browser gespielt werden können.

Big Player wie Amazon haben den Games-Markt mittlerweile auch für sich entdeckt.

Amazon hat kürzlich den Spiele-Entwickler Helix Games übernommen. Laut Berichten von TechCrunch bestätigte das Unternehmen den Kauf. Amazon verfolgt damit die Strategie innovative Spiele für seine Nutzer zu entwickeln – und setzt damit auf den wachsenden Gaming-Markt auf. Innovative Spiele sind im Online-Sektor mehr als beliebt. Amazon bestätigt durch den Kauf von Helix Games diesen Trend der Branche.

Mobile regiert den Games-Markt

Der klassische Desktop wird auch im Bereich der Onlinespiele von mobilen Endgeräten abgelöst. Immer mehr Spiele werden auf dem Smartphone oder dem Tablet aufgerufen. Die Zeit lässt sich so beispielsweise auf dem Weg zur Arbeit vertreiben. Mobile Gaming führt den Spielemarkt an und begünstigt das Wachstum. Aufgrund der starken Nachfrage wird der Markt bis zum Jahr 2015 auf 111 Milliarden US-Dollar steigen, so eine Gartner Prognose. Vor allem die App-Spiele wie Quizduell sollen am schnellsten wachsen.

Browsergames erobern auch Deutschland

Browsergames haben sich in Deutschland zum Massenphänomen entwickelt. Gespielt werden sie unmittelbar im Browser wie Chrome und Firefox. 2013 spielten circa elf Millionen deutsche Internetnutzer die beliebten Browsergames. Die Siedler, Anno Online oder Big Farm gehören zu den bekanntesten Spielen für Internet Explorer und Co. In Deutschland werden 2014 sicher noch mehr Nutzer Browsergames für sich entdecken.

Sei es in Sozialen Netzwerken wie Facebook, über das Smartphone mit Spielen innerhalb des Betriebssystems oder auf Spielewebsites: So gut wie jeder Internetnutzer ist schon einmal mit Onlinespielen in Berührung gekommen. Das Angebot ist riesig und ein Ende des Booms ist nicht abzusehen. Gleichzeitig erhöht sich der Wunsch, sich im Alltag in andere Welten flüchten zu können und als Online-Held Abenteuer zu bestehen.