Unser Durst nach immer aktuelleren Informationen scheint kaum stillbar zu sein. Immer schneller und detaillierter möchten wir über den aktuellsten Stand der Dinge informiert werden. Traditionell wählen wir hierbei zunächst eine Nachrichtenquelle aus, überfliegen die Schlagzeilen und lesen schließlich den Artikel, der uns interessant erscheint. Das ist bei Printmedien und -Zeitungen so und bis vor kurzem galt dies auch für Onlinezeitungen. Doch ein nützlicher Dienst von Google ermöglicht uns nun eine gänzlich andere Vorgehensweise.

Die automatisch generierte Nachrichtenseite Google News liefert die aktuellsten Schlagzeilen aus einer Vielzahl von Online-Verlagen. Der Leser geht hierbei thematisch vor und entscheidet sich zunächst für ein Interessensgebiet. Erst wenn man sich für das Lesen einer Nachricht oder eines Artikels entschieden hat, gelangt man durch einen Klick direkt zu der Website, die diese Meldung veröffentlicht hat.

Da der vollständig computergesteuerte Dienst nicht von politischen und ideologischen Schlachtrufen und Intentionen beeinflusst werden kann, bekommt der Leser Zugang zu vielen verschiedenen Perspektiven. Wer großen Wert auf bestimmte Themen oder Quellen legt, wird dennoch durch individuelle Einstellungsmöglichkeiten bestens bedient.

Zu den nützlichen Funktionen von Google News gehören außerdem E-Mail-Benachrichtigungen: Für Themen, die einen brennend interessieren, kann man den Erhalt von Benachrichtigungen per E-Mail anfordern. Wer mobilen Zugang zum Internet hat, kann auf eine mobile Version von Google News zugreifen, die eine optimale Darstellung auf Smartphones ermöglicht. Dadurch hat man auch unterwegs Zugriff auf die neuesten Meldungen, was gerade bei alltags- oder geschäftsbestimmenden Themen durchaus sinnvoll sein kann. Auch Liebhaber von Feed-Readern können regelmäßige Updates von verschiedenen Abschnitten aus Google News per RSS- oder Atom-Feeds beziehen.

Google News bewertet und sortiert die neuesten Meldungen aus über 70 Sprachen. In Deutschland wird standardmäßig die sogenannte Deutschland-Ausgabe eingeblendet, die in der Regel das Aktuellste aus den größten deutschen Zeitungen extrahiert. Durch eine kleine Anpassung können Sie eine personalisierte Deutschland-Ausgabe erstellen, bei der auch Meldungen aus Ihrer Region eine große Bedeutung zukommt. Und so wird es gemacht:

Google News nach eigenen Bedürfnissen anpassen

Schritt 1: Personalisierte Nachrichten
  • Aktivieren Sie in der rechten Spalte oben die Option „Nachrichten personalisieren“ (Stift-Icon). Durch das Verschieben der Regler können Sie die Themengebiete nach eigenen Interessen gewichten. Schieben Sie den Regler nach rechts, erhalten Sie vermehrt Meldungen aus diesem Gebiet. Ist der Regler ganz links gesetzt, so wird
    diese Rubrik weniger berücksichtigt.
  • Im ersten Eingabefeld können Sie weitere Interessen hinzufügen. Geben Sie hier z.B. den Begriff „Bayreuth“ ein und klicken Sie auf das +Button. Füge Sie beliebig viele weitere Themen hinzu, wie etwa „Solarenergie“.
  • Stellen Sie mit dem Regler ein, wie wichtig diese Themen für Sie sind

Schritt 2: Personalisierte Quellen

  • Im nächsten Eingabefeld können Sie Ihre bevorzugten Quellen eingeben. Schreiben Sie hier inFranken.de und klicken Sie auf das +Button.
  • Nun können Sie einstellen, wie häufig Nachrichten aus den aufgelisteten Quellen erscheinen sollen. Schieben Sie z.B. den Regler für inFranken.de nach ganz rechts und für BILD nach ganz links, je nachdem welche Quelle Ihr Vertrauen genießt.
  • Klicken Sie auf Speichern. Fertig.
Nun haben Sie in der linken Spalte die Rubriken um individuelle Interessen erweitert. Nach dem obigen Beispiel bleiben Sie nicht nur über alle Entwicklungen zur Solarenergie auf dem aktuellsten Stand, sondern bekommen stets auch mit, ob sich gerade in Ihrer Region etwas zu diesem Thema bewegt. Außerdem verpassen Sie keine Meldung zur Stadt Bayreuth.

Doch das ist nicht alles: Ihr Informationsportal inFranken.de wird seine Dienste regelmäßig ausbauen. An Fortschritten beim Beziehen von individuellen und regionalen News werden wir uns weiterhin beteiligen und unseren Lesern viele neue Möglichkeiten zur Verfügung stellen. Begleiten Sie uns in eine aufregende Zukunft.

Ihr inFranken.de-Team