Laden...
Franken
Verhütung

Gel statt Kondom: Forscher testen neues Verhütungsmittel für Männer

Forscher arbeiten schon lange an einem sicheren, unkomplizierten Verhütungsmittel für Männer. Jetzt geht ein vielversprechendes Gel in die Testphase, das Verhütung einfacher machen soll.
Artikel drucken Artikel einbetten

Noch immer gibt es, neben dem Kondom, kein sicheres, reversibles Verhütungsmittel für Männer. Meist ist deshalb die Verhütung, zum Beispiel durch die Einnahme der Anti-Baby-Pille, Aufgabe der Frau. Doch Forscher arbeiten schon lange daran auch Männern Kontrolle über ihrer eigenen Fruchtbarkeit zu ermöglichen. 

Jetzt wurde ein Gel für Männer entwickelt, welches lediglich einmal am Tag auf die Schulter aufgetragen werden muss. Das Produkt mit der Bezeichnung NES/T wird bereits seit mehr als einem Jahrzehnt entwickelt und jetzt an Paaren getestet. Forscher suchen derzeit nach Testpersonen, die mit bis zu 3600 Euro entlohnt werden.

Verhütung für Männer: Forscher entwickeln Gel

 „Das Potenzial dieses neuen Gels ist enorm”, erklärt Professor William Bremner von der University of Washington School of Medicine. Das Gel wird einmal täglich auf die Schulter oder die Arme aufgetragen.

Nach voraussichtlich acht bis 16 Wochen ist die Spermienanzahl des Mannes auf einen so niedrigen Wert gesunken, dass eine Befruchtung unmöglich wird. Der Sexualtrieb soll dabei unbeeinträchtigt bleiben, erläutern die Wissenschaftler.

„Der Erfolg eines reversiblen Verhütungsmittels für Männer erfordert einen Ansatz, der die Produktion von Spermien reduziert, ohne dass der Testosteronspiegel eines Mannes oder die Fähigkeit, Sperma zu einem späteren Zeitpunkt zu produzieren, beeinträchtigt wird“, sagt Studienleiterin Christina Wang vom Los Angeles Biomedical Research Institute.