Sportliche Aktivitäten können endlich wieder aus der Halle ins Freie verlegt werden. Besonders lohnt es sich jetzt wieder, die Campingausrüstung herauszusuchen und sich für Übernachtungen im Freien zu rüsten.

Die wichtigsten Utensilien zum Campen

Der Camper braucht mehrere Dinge, die er nach Möglichkeit im gut sortierten Fachhandel finden kann:

  • Zelt: Sehr wichtig für die Übernachtung ist ein gutes Zelt, mit dem sich alle Wetterumschwünge und -kapriolen aushalten lassen. Es gibt mehrere Arten von Zelten, unter anderem Kuppelzelt, Igluzelt, Tunnelzelt, Wurfzelt und Mehrpersonenzelt. Alle diese Zeltformen bieten logischerweise Vor- und Nachteile beziehungsweise sind jeweils für bestimmte Situationen gedacht. Hier gilt es eine kluge Entscheidung zu treffen.
  • Schlafsack und Decken: Zum Schlafen sind ein warmer Schlafsack und eventuell Isomatten und Decken notwendig. Bei Campz.de lässt sich eine große Auswahl an unterschiedlichen Schlafsäcken finden, die sich vor allem durch ihre Füllung unterscheiden: Daunen oder Kunststofffaser. Während erstere durch ihre gute Isolierfähigkeit in großer Kälte unumgänglich sind, sind letztere sehr leicht und einfach zu reinigen. Der neue Trend bei Schlafsäcken ist übrigens ein anderer: die Mumienform. So werden am Fußende schmal zusammenlaufende Schlafsäcke genannt, die besonders gut wärmen.
  • Warme Kleidung: Für den gesamten Aufenthalt im Freien ist die passende Kleidung unerlässlich. Das umfasst besonders ein festes Schuhwerk und Thermokleidung, von der man mehrere Schichten aufziehen muss (Zwiebelprinzip), um keine Kälte an den Körper heranzulassen.
  • Verpflegung: Für den längeren Ausflug in die Natur muss für ausreichend Proviant zur Verköstigung gesorgt werden. Aber auch an Equipment, um die mitgebrachten Speisen zu kochen oder zuzubereiten, muss gedacht werden.

Checkliste machen

Wichtig ist, sich lange vor der Abreise Gedanken zu machen, was für Vorbereitungen für den Campingtrip notwendig sind. Am besten macht man sich dazu eine Checkliste, die man Punkt für Punkt abarbeitet. Eine gute Übersicht aller Dinge, die zu beachten sind, bietet auch der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland auf seiner Webseite an.