Bamberg
Übung zur Beweglichkeit

Bürogymnastik im Video: Wie ein Kutscher am Computer

Es gibt Übungen, die im Büroalltag gemacht werden können, Verspannungen vorbeugen - und für die Kollegen lustig anzusehen sind. Heute: der Kutschersitz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Online-Redakteur Alexander Kroh im Kutschersitz. Foto: Ronald Rinklef
Online-Redakteur Alexander Kroh im Kutschersitz. Foto: Ronald Rinklef
Stundenlanges Sitzen am Schreibtisch ist eines der größten Probleme für unsere Muskulatur. Alexander Kroh spielt privat Fußball, als Online-Redakteur dieser Zeitung sitzt er im Beruf allerdings viel vorm Computer und weiß, wie wichtig es ist, die Muskulatur zwischendurch zu entlasten. Er probiert für die Fitness-Serie Übungen aus, die am Arbeitsplatz gegen Verspannungen helfen und die Beweglichkeit erhalten sollen. Jede Übung gibt's hier als Video zu sehen.



 


So funktioniert der Kutschersitz

Gestartet wird mit der Kutscherposition, einer Entlastungshaltung, die früher Droschkenkutscher auf dem Heimweg eingenommen haben sollen. Sie kann genutzt werden, um die Wirbelsäule wieder zu mobilisieren: Dazu einfach vom Schreibtisch wegrücken und aufrecht auf das vordere Drittel des Stuhles setzen. Lassen Sie sich in sich dann ganz entspannt ins sich zusammensacken - so als wären Sie auf dem Kutschbock eingenickt.


Der Wechsel zwischen Katzenbuckel und aufrechter Position mobilisiert die Wirbelsäule

Die Füße stehen etwas mehr als hüftbreit auseinander auf dem Boden, die Ellbogen ruhen auf den Oberschenkeln, die Hände baumeln nach unten, der Kopf hängt locker nach vorn (Kopf nicht überstrecken!). Aus dieser Position wieder aufrichten, so dass der Rücken gerade ist (kein Hohlkreuz!), einige Sekunden halten und wieder nach unten zusammensacken. Mehrmals wiederholen.