Laden...
Mainz am Rhein
Fahrerflucht

Porsche-Fahrer fährt Fußgänger an und flüchtet - niemand hilft dem Verletzten

Ein Porsche-Fahrer hat einen Fußgänger auf einer Hauptstraße angefahren und ist dann geflüchtet. Fast noch schlimmer: Niemand half dem Verletzten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Porsche-Fahrer hat den verletzten Fußgänger einfach liegen gelassen.Symbolbild/Ronald Wittek/dpa
Der Porsche-Fahrer hat den verletzten Fußgänger einfach liegen gelassen.Symbolbild/Ronald Wittek/dpa
Ein Fußgänger ist am Donnerstag auf einer Hauptstraße in Ingelheim (Rheinland-Pfalz) angefahren worden, und niemand hat sich um ihn gekümmert. Der 28-jährige Mann wollte eine Straße überqueren, als er von einem weißen Porsche (vermutlich Typ Carrera) erfasst wurde, der aus Richtung Heidesheim kam. Das teilte das Polizeipräsidium Mainz mit. Der Porsche setzt seine Fahrt fort, ohne sich um den verletzten Fußgänger zu kümmern, der eine Kopfverletzung davon trug.

Der Autofahrer sei nach dem Unfall am Donnerstag in Ingelheim bei Mainz einfach davongefahren, erklärte die Polizei. Der 28 Jahre alte Fußgänger, der eine Kopfverletzung erlitt, habe mehrere Passanten angesprochen. Diese seien einfach weitergegangen, obwohl der Verletzte auf dem Gehweg lag. Schließlich sei es dem Mann gelungen, mit seinem Handy Hilfe zu holen. mit dpa