Helsinki
Arbeitszeit

Vier-Tage-Woche: Finnland will die 40-Stunden-Woche abschaffen

Die erst 34-jährige Regierungschefin von Finnland, Sanna Marin, fordert eine Reform der Arbeitszeiten. Ihr Vorschlag: Eine vier Tage Woche mit nur noch sechs Stunden Arbeit pro Tag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Arbeitswoche mit vier Tagen und nur sechs Stunden Arbeit, statt der gewohnten acht. Das fordert die finnische Regierungschefin.  Symbolfoto: Markku Ulander/Lehtikuva/dpa
Eine Arbeitswoche mit vier Tagen und nur sechs Stunden Arbeit, statt der gewohnten acht. Das fordert die finnische Regierungschefin. Symbolfoto: Markku Ulander/Lehtikuva/dpa

Den Arbeitstag von acht auf sechs Stunden verkürzen und nur vier Tage die Woche arbeiten. Mit diesem Vorschlag hat die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin für Aufsehen gesorgt. In Finnland, ist wie in Deutschland, eine 40-Stunden-Woche üblich.

Umfrage: Diese Berufe sind besonders unattraktiv.

Vier-Tage-Woche: Finnische Regierungschefin will Arbeitstag reformieren

"Ich glaube, die Menschen haben es verdient, mehr Zeit mit ihren Familien, Angehörigen, Hobbys und anderen Aspekten des Lebens wie der Kultur zu verbringen. Dies könnte der nächste Schritt für uns im Berufsleben sein." sagte die 34-Jährige in einem Interview mit New Europe. Finnland hat Deutschland in Sachen Arbeitnehmer-Rechten einiges voraus. So kann die Arbeitszeit in vielen Berufsfeldern in einem mehrstündigen Zeitfenster flexibel begonnen und beendet werden.

Skandinavische Länder sind Vorreiter in Sachen Arbeitnehmerrecht

Die skandinavischen Länder zeichnet ein starker Sozialstaat und arbeitnehmerfreundliche Arbeitsbedingungen aus. Im benachbarten Schweden gibt es den sechs-Stunden-Tag bereits seit 2015. Die Ergebnisse einer Studie zeigten, dass die Arbeitnehmer glücklicher, produktiver und auch seltener krank waren. Ein Problem dem sich auch Schweden ausgesetzt sieht, sind allerdings die mit der Vier-Tage-Woche einhergehenden Kosten. Ob der Nutzen die hohen Kosten übertrifft gilt als umstritten.