Laden...
Franken
Kindertagesstätten

Kita-Streiks drohen: Erzieher-Beruf zu unattraktiv?

Die Kindertagesstätten in Deutschland prangern die mangelhafte Attraktivität des Erzieherberufes an. Kommt es bald zu Streiks in Kitas?
Artikel drucken Artikel einbetten
In Deutschland gehen täglich 3,7 Millionen Kinder in Kindertagesstätten. Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervor. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
In Deutschland gehen täglich 3,7 Millionen Kinder in Kindertagesstätten. Das geht aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervor. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Kommt es schon bald zum Streik in kommunalen Kindertagesstätten? Der Deutsche Beamtenbund schließt das jedenfalls nicht aus. Der Verband kritisiert insbesondere die Attraktivität des Jobs für mögliche Bewerber. Der Chef des Beamtenbundes, Ulrich Silberbach, sagte der Rheinischen Post: "Trotz deutlicher Verbesserungen für die Erzieher ist das Problem nicht gelöst."

Kitas in Deutschland: Kommt es 2020 zum Streik?

"Die Angst vor Kita-Streiks kann ich Ihnen also nicht nehmen, weil die kommunalen Arbeitgeber mit Blick auf ihre Haushaltslage wieder auf der Bremse stehen werden", ergänzte 58-Jährige. Die Politik habe es in der Hand, "dass wir uns im Sommer nicht in einer Dauerfehde an den Kitas befinden".

In kommenden Monaten finden Tarifverhandlungen für den Sozial- und Erziehungsdienst statt. Der Beamtenbund stellt sich auf Arbeitskämpfe in den Betreuungseinrichtungen ein. Zudem findet demnächst die Jahrestagung des Deutschen Beamtenbundes statt.

Erziehungsberechtigte, die einen Kinderzuschlag erhalten, sollen ab 2020 von den Gebühren für Kindertagesstätten befreit werden. Was sich neben dem "Gute-Kita-Gesetz" noch im neuen Jahr ändert.

tu

Verwandte Artikel