Laden...
Berlin
Gesundheit

"In 10 bis 20 Jahren den Krebs besiegt": Gesundheitsminister Jens Spahn weckt Hoffnungen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn zu folge stehen die Chancen gut, die Krankheit Krebs in den nächsten Jahrzehnten zu besiegen. Die Bundesregierung schnürte hierzu ein Paket.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zeigt sich optimistisch im Kampf gegen Krebs. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zeigt sich optimistisch im Kampf gegen Krebs. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Gesundheitsminister weckt Hoffnungen auf Sieg über Krebs: Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gibt es gute Chancen, dass die Krankheit Krebs in zehn bis 20 Jahren besiegt sei. Dies berichtet die Rheinische Post. Der Fortschritt der Medizin sei immens - die Forschung rund um die Krankheit ebenfalls vielversprechend.

"Und wir wissen deutlich mehr. Es gibt Fortschritte bei der Krebserkennung, bei der Prävention." Laut der Deutschen-Presse-Agentur ist Krebs nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Informationen des Statistischen Bundesamtes zu folge war Krebs im Jahr 2015 die Todesursache für jeden vierten Todesfall.

Krebs in 10 bis 20 Jahren besiegt? Spahn kündigt mehr Forschungsgelder an

Die Bundesregierung hatte zuletzt gemeinsam mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum sowie der Krebshilfe eine "Nationale Dekade gegen Krebs" ausgerufen. Gesundheitsminister Spahn und Forschungsministerin Karliczek kündigten an, dass es eine zusätzliche Bündelung der Forschung und der Forschungsgelder für klinische Studien in Höhe von 62 Millionen Euro geben soll. Diese dienen insbesondere der Forschung rund um Diagnose, Prävention und Therapie. tu

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: "Eine schräge Idee" - Jens Spahn fordert, dass Kinderlose noch mehr für Pflege zahlen