Der Berliner Piraten-Politiker Gerwald Claus-Brunner soll einen anderen Mann getötet und sich selbst das Leben genommen haben. "Stumpfe Gewalt gegen den Oberkörper" sei die Todesursache des anderen Mannes vor einigen Tagen gewesen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Leichen von Claus-Brunner und des zweiten Mannes waren am Montag in einer Wohnung in Berlin-Steglitz gefunden worden. Polizei und Staatsanwaltschaft schrieben in einer gemeinsamen Mitteilung, in der Wohnung habe sich ein "schauriges Bild" geboten, das auf ein Tötungsdelikt hindeute. Eine Mordkommission ermittelt.
Die "Bild"-Zeitung und die "B.Z." hatten zuerst berichtet. Demnach soll Claus-Brunner sich das Leben mit einem Stromschlag genommen haben.