Passanten haben einem Neugeborenen im ostsächsischen Bernsdorf wahrscheinlich das Leben gerettet. Die beiden 49 Jahre alten Eheleute und ihre 21 Jahre alte Tochter fanden das Baby in der Nacht zum Samstag am Rand eines Parkplatzes. Sie hatten auf dem Heimweg die Schreie des Kindes gehört, wie die Görlitzer Polizei mitteilte. Das Baby war bekleidet und in eine Decke gehüllt. Ein Check im Krankenhaus ergab: Das Kind ist wohlauf.

Von der Mutter fehlte am Sonntag jede Spur. Die Polizei forderte einen Fährtenhund für die Suche an. Mit ihrem Geruchssinn können die Tiere die Fährte eines Menschen von der vieler anderer unterscheiden. dpa